"Das Wichtigste bei einem Virusausbruch ist, schnell zu handeln"

"China hat uns gezeigt, wie Eindämmung effektiv funktioniert", schreibt er und räumt gleichzeitig ein, dass dort natürlich drastische Maßnahmen angewendet worden seien. Norditalien hätte uns aber gezeigt, was passiert, wenn zu spät gehandelt wird. Er fordert: "Lieber Peter Tschentscher, es gibt die Daten, es gibt die Rezepte. Das Wichtigste bei einem Virusausbruch ist, schnell zu handeln - auch wenn man noch nicht letzte Gewissheit hat. Das ist Ihr Helmut-Schmidt-Moment: Unternehmen Sie das, was nach allen Daten, die wir heute haben, effektiv zum Erfolg führt. Unorthodox, schnell und entschieden."

Opinary-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Opinary angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


© W&V
Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.