Das Geschäft ist härter ­geworden. Innovationsdruck, das schnelllebige Projektgeschäft und das steigende Kostenbewusstsein auf Kundenseite machen den Agenturen zu schaffen. Hier und da lässt die weltpolitische Lage Werbungtreibende vor Investitionen zurückschrecken. Gleichzeitig drängen Unternehmensberatungen und IT-Beratungen ins Kerngeschäft vor. Experten raten Agenturen deshalb dazu, mit einem möglichst klaren Profil im Markt aufzutreten.

Das sind die Top 50 Agenturen (W&V Nr. 12/2017 vom 20.3.)

Big 50 Part 1

Big 50 Part 1

Big 50 Part 2

Big 50 Part 2

Alle Top-50-Agenturen und eine ausführliche Analyse zum Ranking finden Sie in der aktuellen W&V Nr. 12/2017 vom 20. März.



Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.