Art Directors Club :
Das war die ADC Night of Honour 2018

Mit 220 Gästen feierte der Kreativenclub Christoph Niemann als Ehrenmitglied, das Studio Orel als Rookie-Agentur des Jahres und BVG-Marketingchef Martell Beck als Kunden des Jahres.

Text: Daniela Strasser

Am Ende versammeln sich sämtliche Geehrten noch einmal auf der ADC-Bühne.
Am Ende versammeln sich sämtliche Geehrten noch einmal auf der ADC-Bühne.

Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) ehrte am Donnerstagabend wichtige Persönlichkeiten aus der Kreativbranche. Zum ersten Mal fand die Ehrenveranstaltung dieses Jahr in Frankfurt statt.

Der Illustrator, Grafiker und Künstler Christoph Niemann ist neues ADC-Ehrenmitglied. Die Auszeichnung erhielten vor ihm unter anderem der Moderator Jan Böhmermann, Jean-Remy von Matt und die Fotografin Ellen von Unwerth. Die Laudatio auf Niemann hielt Stern-Cartoonist Til Mette.

Er sagte: "Der ADC hat in seiner Geschichte die Großmeister des Cartoons Vicco von Bülow, Tomi Ungerer und Robert Gernhardt mit einer Ehrenmitgliedschaft gewürdigt: Heute kommt Christoph Niemann dazu. Wenn über ihn berichtet wird, ist immer von Illustrator oder Grafiker die Rede. Das ist eine bodenlose Untertreibung. Niemann ist mit jeder Faser seines Herzens Cartoonist. Er beherrscht es, wie kein anderer, mit wenigen Strichen und großer Eleganz eine gnadenlos komische Geschichte mit einer Zeichnung zu erzählen. Er ist ein Meister der komischen Verkürzung!"

Als Kunden des Jahres feierte der Club Martell Beck, Bereichsleiter Marketing und Vertrieb der Berliner Verkehrbetriebe (BVG). Mit der Ehrung Kunde zeichnet der ADC Persönlichkeiten aus, die besonders kreative, exzellente Markenkommunikation ermöglicht haben. Beck erhielt den ADC Nagel von Dörte Spengler-Ahrens von Jung von Matt, die für einen Großteil der kreativen Vorzeigeprojekte der BVG verantwortlich ist. Sie sagte über Beck: "Die Antihaltung der Zielgruppe, die die BVG für uncool hält, sie sogar hasst, dreht er mit der Kampagne um, und umarmt sie mit Liebe."

Besonderer Gag: Nach der Ehrung von Beck trat die Band Berliner Freiheit auf, die auch einen Auftritt in einem der letzten BVG-Werbevideos hatte.

Die Auszeichnung ADC Rookie Agentur des Jahres 2017 ging an Studio Orel. Die drei Gründer ließen am Abend allerdings wissen, dass sie sich nicht als Agentur, sondern als "Communication Department" verstanden haben möchten.

Laudator Richard Jung begründete die Wahl der Stuttgarter folgendermaßen: "Um sich im Geschäftsleben durchzusetzen, zählen vor allem zwei Dinge. Erstens Qualität. Erregt eine Arbeit Aufmerksamkeit? Schafft sie Zugang? Überrascht sie? Zweitens benötigt man ein unverwechselbares Profil. Studio Orel liefert seit der Gründung zuverlässig das, wofür der ADC steht. Für das, was in der Kreativwirtschaft paradoxerweise viel zu wenig vorkommt: Kreativität."

ADC-Mitglied Stefan Kolle wurde anschließend posthum für sein Lebenswerk geehrt. Die Laudatio hielt Lorenz Ritter (Kolle Rebbe) gemeinsam mit HSV-Idol Marcell Jansen.

Unterstützt wurde die ADC Night of Honour von Hapag-Lloyd Cruises, Medienpartner ist die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Und hier die Bilder des Abends (Fotos: ADC/Getty Images)


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.