Ogilvy-Kampagne :
Dieser Dove-Spot geht unter die Haut

Wahre Schönheit beginnt unter der Haut. Das zeigt Dove in der neuen TV-Kampagne, für die Storys gecastet wurden. So sieht der Spot aus.

Text: Anja Janotta

Wichtig war Dove, welche Storys die Models zu erzählen haben.
Wichtig war Dove, welche Storys die Models zu erzählen haben.

Schon im Casting hatte die Unilever-Marke Dove mit allen Regeln des herkömmlichen Recruitings für TV-Spots gebrochen. Denn dieses Mal wurden die Models nicht nach ihrem Aussehen ausgesucht, sondern nach dem, was sie über sich zu erzählen hatten. Unter den Testimonials sind eine Nierenspenderin, eine Hai-Fotografin, eine Feuerkünstlerin.

Jede der 18 Frauen darf nun in der Kampagne eine Geschichte erzählen, die - buchstäblich - unter die Haut geht. Dabei zeigen sie selbstbewusst auch Kurven, Muskeln, Falten und vieles, was nicht immer einem gängigen Schönheitsideal entspricht.

Man sei auf diesem Weg mit Frauen in Berührung gekommen, die so starke Geschichten und Hintergründe haben, wie man sie bei einem klassischen Casting wahrscheinlich nie kennengelernt hätte, sagt Brand-Managerin Judith Stromski dazu. Die Kampagne wird in den Kanälen TV, Kino, Print, Digital/Social Media laufen und mit PR-Maßnahmen unterstützt.

Bereits vorab hatte Dove den Making-of-Film veröffentlicht. Nun geht am Donnerstag der dazugehörige TV-Spot on air:

Das Making-of

Schon seit längerem macht sich Dove für ein verändertes Schönheitsideal der Frauen stark und will ihnen eine selbstbewusste Haltung zu ihrem Körper vermitteln. Dabei begleitet Ogilvy die Unilever-Marke. Mit den Dove-Beauty-Sketches gewann die Agentur zahlreiche Kreativawards, beispielsweise 2013 den Titanium-Grand Prix in Cannes.