Kreation des Tages :
Dieser Spot macht die Träume jedes Dieselfahrers wahr

Eine Kampagne ermutigt vom Dieselskandal betroffene Autobesitzer, sich gegen die Pkw-Hersteller zu wehren. Der Absender der Kampagne ist ungewöhnlich: 

Text: Verena Gründel

Bisher ist es nur ein Traum vieler Dieselfahrer, dass die Autohersteller sie entschädigen.
Bisher ist es nur ein Traum vieler Dieselfahrer, dass die Autohersteller sie entschädigen.

Es ist vielleicht die größte Werbekampagne, die Anwaltskanzleien in Deutschland jemals geschaltet haben: "Verjährungsendspurt" heißt sie und dahinter stecken die Verbraucherschutz-Kanzleien Baum Reiter & Collegen aus Düsseldorf und Gansel Rechtsanwälte aus Berlin. 

Ihre Zielgruppe sind Autofahrer, die eines der manipulierten Dieselfahrzeuge besitzen und dafür vom Hersteller Entschädigungszahlungen erstreiten möchten - was die bisher ablehnen. Für die Klage wird es für viele jetzt höchste Zeit, denn am 31. Dezember verjähren die Ansprüche vieler Kunden des Volkswagen-Konzerns. 

Die Autohersteller entschuldigen sich voller Reue

Der TV-Spot zeigt den Wunsch von vermutlich jedem dieser Diesel-Besitzer: Der Autohersteller entschuldigt sich reuevoll und bietet ihm eine finanzielle Entschädigung oder sogar einen ganz neuen Wagen an. Damit dieser Traum wahr wird, so die Botschaft, kämpfen die beiden Kanzleien für die Geschädigten. 

Und das angeblich ohne finanzielles Risiko. Auf der Online-Plattform diesel-verhandlung.de, die von der Anwaltskooperation betrieben wird, können betroffene Autofahrer ihr Recht prüfen und durchsetzen lassen. Die Mandaten zahlen nur im Erfolgsfall ein Honorar in Form einer Beteiligung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der TV-Spot läuft unter anderem auf den Sendern  n-tv, Welt, Dmax sowie einigen Sky-Sendern. Die Kampagne wird zudem online auf YouTube und Facebook verlängert. Die Agentur Labamba Agency aus Hamburg hat den Spot entwickelt. 

Produziert wurde er inhouse mit Hilfe der Produktionsfirma 3Motion aus Leipzig. Felix Schulz, Geschäftsführer Kreation verantwortete das Konzept Agentur-seitig, Matthias Weigand, Head of Marketing von Gansel Rechtsanwälte, auf Seiten des Kunden. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.