Babynahrung :
Elbdudler ist neue Leadagentur von Alete

Die Hamburger Agentur hat sich im Pitch um den Marken-Etat des Babynahrungsherstellers Alete durchgesetzt. Seit zwei Jahren gehört die Marke nicht mehr zu Nestlé.

Text: Markus Weber

Elbdudler-Office in Hamburg: Die Agentur freut sich über den Alete-Etat.
Elbdudler-Office in Hamburg: Die Agentur freut sich über den Alete-Etat.

Seit 1. Januar 2015 ist Alete wieder ein eigenständiges Unternehmen. Eine mittelständische Beteiligungsgesellschaft übernahm damals den Babynahrungshersteller vom langjährigen Eigentümer Nestlé.

Ab sofort geht die Traditionsmarke auch bei der Markenkommunikation neue Wege. Alete will sich in Zukunft stark vom Wettbewerb differenzieren und soll als eigenständige, emotionale und authentische Marke wahrgenommen werden. Eine Schlüsselrolle spielen dabei die digitalen Medien und Social Media. Alete-Chef Peter Hüttmann möchte "mit einer neuen Kommunikation an die glanzvollen Zeiten der Marke anknüpfen."

Im Pitch um den Marken-Etat hat sich jetzt die Hamburger Agentur Elbdudler gegen mehrere Konkurrenten durchgesetzt. Sie fungiert nun als Leadagentur bei der Neupositionierung. Elbdudler übernimmt neben der strategischen Beratung auch die Planung und Entwicklung sämtlicher Kommunikationsmaßnahmen. Die ersten Ergebnisse werden ab 2018 sichtbar sein.

Der 1934 in München gegründete Babynahrungshersteller Alete gehörte von 1971 bis 2014 zum Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé. Die Agentur Elbdudler aus Hamburg wurde 2009 gegründet und betreut Kunden wie Bahlsen, Johnson & Johnson, Philips, L’Oréal und Iglo.

Aktueller Screenshot der Alete-Homepage.

Aktueller Screenshot der Alete-Homepage.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.