Euro RSCG München: Der zweite Mann geht

Client Service Director Christian Rohr verlässt die Agentur. Und auch Mike Ries in Frankfurt geht.

Text: Lena Herrmann

03. Apr. 2012

Euro RSCG München verliert seinen Client Service Director Christian Rohr. Der 43-jährige Berater, der auch Mitglied der Geschäftsleitung in München ist, hat zum 1. Juli gekündigt. Als Grund gibt er den Wunsch nach persönlichen Veränderungen an. "Nach zehn Jahren bei Euro RSCG ist es an der Zeit, sich mal umzuorientieren und zu neuen Ufern aufzubrechen“, sagt Rohr. Derzeit schaut er sich nach neuen Möglichkeiten um. Ob es ihn auf Kundenseite zieht oder ob er am Ende doch wieder bei einer Agentur landet, darauf will sich Rohr noch nicht festlegen. Gut möglich, dass seine Autoaffinität eine Rolle spielen wird: Rohr hat über fünf Jahre lang Jaguar Deutschland betreut.

Aktuell verantwortet Rohr neben seinem Job in der Geschäftsleitung vor allem Kunden wie Reckitt Benckiser, Toshiba Computer Systems, Novartis Health Care, die Bürovermietung Regus und den neuen Kunden Ibis. Bevor Rohr zu Euro RSCG wechselte, war er viereinhalb Jahre bei TBWA in Düsseldorf auf Henkel beschäftigt.

Im Münchner Büro von Euro RSCG ist Rohr hinter Axel Prey, der die Agentur als Geschäftsführer Beratung gemeinsam mit Kreativchef Helmut Huber leitet, der zweite Mann in der Beratung. Einen Nachfolger für ihn gibt es dem Vernehmen nach noch nicht.

Gleichzeitig verlässt der Kreative Mike Ries in Frankfurt die Agentur. Er wechselt in die Beratung Weig & Wagner, die ab sofort unter dem Namen Weig & Wagner, Ries firmiert. Erst vor eineinhalb Jahren war Ries zu Euro RSCG gekommen. In diesem Zuge wurde auch die Dependance in Frankfurt eröffnet. Euro RSCG hatte damals den Kunden Eckes-Granini gewonnen, der aus seiner Sympathie zu Mike Ries keinen Hehl gemacht hatte: "Mit dieser Lösung gewährleisten wir Kontinuität für unsere Marke“, hatte sich damals Thomas Eicher, Group Director Granini International, dementsprechend zur Verpflichtung der neuen Agentur in der W&V zitieren lassen. Der Etat wird ab sofort von der Düsseldorfer Agentur weitergeführt.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit