Entscheidend war außerdem, dass Image von Brauerei und Agentur kompatibel sind. Der ausschlaggebende Faktor war schließlich die Sympathie. Die Brauerei Landgang überzeugte und versorgt nun die trinkfreudigen Mitarbeiter mit vier Fässern Bier pro Monat. 

Im Gegenzug startet Ministry Group kleinere Werbemaßnahmen. Mittelfristig ist die Gestaltung einer Website geplant. Ob Landgang irgendwann neben Bier mit echtem Geld bezahlen wird, ist nicht auszuschließen. Jedenfalls sei Landgang eine frische Marke, die noch viel vorhabe, sagt Grollmann. Eine Ausweitung der Kooperation sei durchaus denkbar. Auf Facebook präsentiert die Agentur ihren Neukunden:


Autor:

Maximilian Flaig

ist inzwischen Volontär und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sportmarketing interessiert den gebürtigen Kölner besonders. Was wohl auch seiner Leidenschaft (die Betonung liegt auf „Leiden“) für den FC Schalke 04 geschuldet ist.