Content Marketing :
G+J-Agentur Territory übernimmt Webguerillas

Es ist einer der größten Coups des Jahres: Gruner + Jahrs Content-Communication-Riese Territory kauft Webguerillas. Damit baut die Territory-Gruppe ihr digitales Know-how auf einen Schlag gewaltig aus.

Text: Manuela Pauker

- keine Kommentare

Webguerillas-Gründer David Eicher (l.) und Territory-CEO Soheil Dastyari,
Webguerillas-Gründer David Eicher (l.) und Territory-CEO Soheil Dastyari,

Es ist einer der größten Coups des Jahres: Gruner + Jahrs Content-Communication-Riese Territory übernimmt die Münchner Social-Media-Agentur Webguerillas zu 100 Prozent. Damit baut Territory -  sofern das Bundeskartellamt der Übernahme zustimmt - sein digitales Know-how auf einen Schlag gewaltig aus. Webguerillas, Spezialist für Social Media-, Mobile-, Influencer- und Alternative Marketing, zählt mit rund 160 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 18 Mio. Euro zu den wichtigsten Playern im Markt.

Kein schlechter Schachzug im zunehmenden Wettbewerb um die Vorherrschaft auf dem immer attraktiver werdenden Geschäftsfeld Content-Marketing. Damit kann Territory dem Wettbewerber Burda und dessen Agentur C3 einiges entgegensetzen.

„Die Webguerillas sind für uns in Punkto Unternehmenskultur, Digital- und Social-Media-Kompetenz sowie kreativem Verständnis die ideale Ergänzung", so Soheil Dastyari, CEO von Territory. „Mit ihnen wollen wir uns auf dem digitalen Feld weiter verstärken und erneut unser Versprechen bestätigen, das umfangreichste Leistungsportfolio im Bereich Content Communication aus einer Hand anzubieten.“

Nicht nur Dastyari verspricht sich von dem Schulterschluss einiges – auch Webguerillas-Gründer David Eicher will profitieren. „Auf einen Nenner gebracht: Gemeinsam sind wir stärker“, so Eicher im Exklusiv-Interview mit W&V. „Wir kommen beide aus einer ähnlichen Ecke, wir arbeiten im Bereich Storytelling, produzieren beide Content. Wir kommen quasi durch verschiedene Türen zum gleichen Geschäft. Und wir glauben beide daran, dass die Verquickung von dem, was wir machen, das Modell der Zukunft ist.“

An der Aufstellung der Webguerillas, die an den Standorten München, Berlin, Hamburg und Köln vertreten sind, ändert sich vorläufig nichts. Die Agentur, die Kunden wie die Deutsche Telekom, Mondelez, Hornbach, Google und Saturn im Portfolio hat, wird weiter von dem Management-Team rund um David Eicher, Martin Wittmann und Ares Georgoulas geführt. Nur am Namen ändert sich etwas: Der Digital-Spezialist firmiert künftig unter dem Namen Territory Webguerillas.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit