Deutsche Bahn :
GGH Mullen Lowe holt CRM-Etat von DB Vertrieb

Nach einer europaweiten Ausschreibung hat sich die Agentur GGH Mullen Lowe den CRM-Etat der DB Vertriebs GmbH gesichert. Der Fokus liegt auf den digitalen Touchpoints.

Text: Markus Weber

Benedikt Holtappels ist der CEO von GGH Mullen Lowe.
Benedikt Holtappels ist der CEO von GGH Mullen Lowe.

Ziel der geplanten Maßnahmen sei es, das Kundengeschäft auszubauen und neue Kunden für die Deutsche Bahn zu gewinnen, heißt es in einer Mitteilung der Agentur. Das erste gemeinsame Projekt ist eine Geburtstagskampagne für Bestandskunden, bei der Geburtstagskindern per Newsletter gratuliert wird. Der Empfänger wird dabei auf eine Zeitreise mitgenommen - mit informativen und inspirierenden Zwischenstopps bis zu seinem Geburtsjahr.

Auf Grund der langjährigen Zusammenarbeit mit Ikea verfügt GGH Mullen Lowe über jede Menge Know-how im CRM-Bereich. Die Agentur beschäftigt an den drei Standorten Hamburg (Hauptsitz), Frankfurt und München insgesamt über 100 Mitarbeiter.

Zum weiteren Kundenkreis - neben Ikea und Deutscher Bahn - zählen unter anderem der Energiekonzern Eon, Fielmann, Unilever und Union Investment.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.