Pitch :
Glaxo Smith Kline überprüft globalen Mediaetat

Mediacom und PHD schalten auf Verteidigungsmodus. Denn es geht um einen 1,5-Milliarden-Euro-Etat.

Text: Franz Scheele

Glaxo Smith Kline überprüft seinen milliardenschweren Mediaetat.
Glaxo Smith Kline überprüft seinen milliardenschweren Mediaetat.

Der britische Pharmakonzern Glaxo Smith Kline (GSK) überprüft nach knapp drei Jahren routinemäßig seinen milliardenschweren Mediaetat. Europa-Etathalter ist die WPP-Agentur Mediacom, während die Omnicom-Agentur PHD als Lead-Mediaagentur für den nordamerikanischen Markt fungiert. Beide Dienstleister konnten die Etats 2015 erfolgreich verteidigen, nachdem sie ihn erstmals 2013 gewonnen hatten.

Laut dem US-Branchenmagazin Advertising Age hatte der globale GSK-Mediaetat im vergangenen Jahr ein Volumen von umgerechnet rund 1,5 Milliarden Euro. Offiziell äußern sich weder GSK noch die Agenturen zu der bevorstehenden Überprüfung. Organisiert wird der Wettbewerb vom Londoner Pitchberater ID Comms.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.