Die Klappe :
Grabarz & Partner holt dreimal Gold bei der "Klappe"

Der VW-Film "Lachende Pferde" gilt zurecht als eine der aussichtsreichsten deutschen Arbeiten der Awardsaison. Bei der "Klappe" holte der Spot jetzt drei Goldmedaillen. Das sind die Gewinner des Abends.

Text: Daniela Strasser

Für den VW-Spot "Lachende Pferde" gab es dreimal die "Klappe" in Gold.
Für den VW-Spot "Lachende Pferde" gab es dreimal die "Klappe" in Gold.

320 eingereichte Arbeiten konkurrierten dieses Jahr bei der Klappe. Der Wettbewerb zeichnet kommerzielle Filme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. 76 Arbeiten standen auf der Shortlist, 50 Medaillen hat die Jury vergeben, darunter fünf goldene, neun silberne und 36 bronzene. 

Drei Goldmedaillen vereinigt der Film "Lachende Pferde" der Agentur Grabarz & Partner (Produktion: Czar Film) für Volkswagen auf sich (Kategorien: Virale Filme, TV-Formate, Kino-Formate). Die Arbeit gilt zu Recht als einer der aussichtsreichsten deutschen Kandidaten der diesjährigen Awardsaison, die gerade begonnen hat. Daneben sicherte sich die Hamburger Agentur drei weitere Bronze-Auszeichnungen für die lachenden Pferde in anderen Rubriken, sowie eine für den Pferde-Nachfolger "Nachtfahrt".

Mit zwei goldenen, zwei silbernen und fünf Bronze-Auszeichnungen ist die Agenturgruppe Thjnk (inklusive Loved und der McDonald´s-Kooperation Leo's Thjnk Tank/Leo Burnett) dieses Jahr der insgesamt erfolgreichste Teilnehmer. Gold erhält Leo´s Thjnk Tank für den "Pommeswald" für McDonald's (Produktion: E+P, Kategorie: Branded Content) sowie Thjnk/Loved für den gelungenen Audi-Film "Rodeo" (Kategorie: Kamera). Für den gab es ebenso Silber wie für den Auftaktfilm für "Die Limo" mit Joko und Klaas in den Hauptrollen. Bronze gewinnt Thjnk ebenfalls für Audi und McDonald´s (wiederum gemeinsam mit Leo Burnett) sowie für Ikea.   

Über insgesamt 15 Medaillen kann sich Heimat, Berlin freuen, darunter vier Mal Silber: Zwei für "Den Weg des Meisters" für den Deutschen Handwerkkammertag (Produktion: Big Fish), jeweils einmal Silber für das Brexit-Projekt "German Mut" für die FDP und das"Project Germany" für Hornbach. 

Sieben Bronze-Medaillen gehen zudem an BBDO, vor allem für Arbeiten für den Autokunden Smart, zu den weiteren Klappe-Gewinnern gehören unter anderem Sapient Razorfish, Überground, Ogilvy & Mather und Kolle Rebbe. Die Jury war zurückhaltend, was die Vergabe von Preisen anbelangte, was die im Vergleich geringe Zahl von Gold- und Silbergewinnern im Gesamtschnitt deutlich macht. Auch favorisiert gehandelte Arbeiten wie etwa der Serviceplan-Film "Make yourself unstoppable" für die Herrenmarke Strellson hatten es schwer. Vielen Juroren war der Film zu lang und zu überfrachtet, andere erinnerte er an Heinekens grandioses Werbe-Meisterwerk "The Journey". 

Die 30 Mann große Klappe-Jury besteht aus Kreativen, Markenverantwortlichen, Produktionsverantwortlichen und Pressevertretern, den Juryvorsitz teilten sich wie schon im Vorjahr Christian Rätsch, CEO von Saatchi & Saatchi und Preethi Mariappan von Sapient Razorfish. Vergeben wurden die Preise am Donnerstagabend im Hamburger Theater Kehrwieder.

Alle Sportlist-Filme und eine komplette Übersicht über die Gewinner finden sich auch auf der Klappe-Webseite. Alle Gold-Gewinner zum Genießen gibt es hier:

Grabarz & Partner/Volkswagen, "Lachende Pferde" (3x Gold)

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Loved & Thjnk/Audi, "Rodeo"

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Thjnk & Leo Burnett/McDonald´s, "Pommeswald"

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.