Mit Strohhalmen beginne der Dialog, aber jeder Wegwerfplastikartikel verschlimmere die Verschmutzung. King hofft, dass gerade Unternehmen neue Lösungen jenseits des Einwegkunststoffs finden und ernsthaft daran arbeiten, ihren Plastikverbrauch zu reduzieren.

Denn vom weggeworfenen Plastik, das sehr langsam abgebaut wird, haben alle Erdbewohner jahrundertelang was.

Wer Plastik spart

Die guten Nachrichten: Nürnberger Gastronomen der Lokale Finca, Regenzeit und Cafe Bar Celona verwenden statt Plastikhalmen einfach Makkaroni. Rewe und Lidl wollen 2019 Einwegstrohhalme und Einwegplastik aus dem Sortiment nehmen. Firmen wie Bacardi, Pernod Ricard und Diageo verzichten jetzt schon freiwillig darauf.

Die schottische Regierung hat bereits Kunststoffwattestäbchen verboten, noch in diesem Jahr soll das Verbot für Plastikstrohhalme folgen. Frankreich beginnt mit dem Stopp von Einweggeschirr ab 2019. 

Der Kaffeehaus-Konzern Starbucks hat vor wenigen Wochen angekündigt, sich bis 2020 weltweit von Plastikstrohhalmen zu verabschieden. Ebenso die Hotelketten Marriott, Hilton und Hyatt sowie Disney und American Airlines. McDonald's möchte den Verbrauch einschränken. 

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.