Monika Schürholz jetzt bei Ogilvy EMEA :
Isabelle Schnellbügel steigt bei Ogilvy Deutschland auf

Isabelle Schnellbügel folgt auf Monika Schürholz - und der Posten des Chief Strategy Officers bei Ogilvy Deutschland bleibt in Frauenhand.

Text: Petra Schwegler

Isabelle Schnellbügel, jetzt Chief Strategy Officer, mit Chai Sinthuaree, CEO (M.) und Björn Bremer, Chief Creative Officer von Ogilvy Deutschland.
Isabelle Schnellbügel, jetzt Chief Strategy Officer, mit Chai Sinthuaree, CEO (M.) und Björn Bremer, Chief Creative Officer von Ogilvy Deutschland.

Mit Isabelle Schnellbügel ist der Posten des Chief Strategy Officers bei Ogilvy Deutschland neu besetzt. "Die 33-Jährige übernimmt planmäßig ab Juli die Führung der deutschen Strategie-Mannschaft", heißt es in einer Mitteilung der Agentur vom Dienstag. Schnellbügel folgt auf Monika Schürholz, die sich in Zukunft international strategischen Aufgaben und Kunden widmen soll. Sie werde sich von Düsseldorf und London aus um Mandate von Ogilvy EMEA kümmern, heißt es.

In der Doppelrolle war Monika Schürholz bereits seit rund einem Jahr im Einsatz. Durch Gewinne wie Mini und Munich Re für Ogilvy als globale Leadagentur und ganz aktuell Projektetats von Mondelez habe sie sich in der internationalen Ogilvy Community bereits einen Namen gemacht, heißt es dazu aus Düsseldorf.

Schürholz und Schnellbügel kennen sich aus gemeinsamen Serviceplan-Zeiten. Monika Fürholz hat Isabelle Schnellbügel dann nach eigenen Angaben vor zwei Jahren von Dropbox zu Ogilvy geholt, "um unsere digitale Planning-Kompetenz zu stärken. Sie hat sich sehr gut entwickelt, ich übergebe ihr mit vollem Vertrauen alle nationalen Aufgaben und Kunden und ich freue mich, dass wir ihr diesen Schritt ermöglichen können", kommentiert Monika Schürholz.

Schnellbügel kam 2016 als Senior Creative Planner zu Ogilvy und wechselte später in das übergreifende Business Development Team für Ogilvy Deutschland. Sie war mitverantwortlich für Neukundenakquise, Leitung und Steuerung von Pitch-Prozessen sowie das Business Wachstum auf Bestandskunden. Zudem hat sie den Bereich Design Thinking kontinuierlich ausgebaut. Nach ihrem Studium in München und Stanford durchlief sie verschiedene Stationen bei Roland Berger, Serviceplan, Google und Dropbox in den Bereichen Strategie und Sales.