Sportwagen-Etat :
Jung von Matt angeblich im Porsche-Pitch

Dass der Sportwagenbauer aus Zuffenhausen derzeit pitchen lässt, ist seit längerem bekannt. Angeblich ist auch Jung von Matt mit im Rennen.

Text: W&V Redaktion

- 3 Kommentare

Jung von Matt ist angeblich auch bei Porsche im Rennen.
Jung von Matt ist angeblich auch bei Porsche im Rennen.

Dass der Sportwagenbauer Porsche aus Zuffenhausen derzeit pitchen lässt, ist zwar schon seit längerem bekannt. Doch die Pitch-Teilnehmerliste, die "Horizont" am Mittwoch veröffentlicht hat, lässt aufhorchen.

Mit im Rennen um den Sportwagen-Etat ist demnach auch Jung von Matt. Die ehemalige Mercedes-Agentur fährt damit bei der Suche nach neuen Auto-Etats weiterhin mehrgleisig. Jung von Matt ist bekanntlich auch heißer Favorit im Rennen um Opel. Darüber hinaus sind die Hamburger auch für BMW, Kia und MAN tätig.

Ebenfalls im Porsche-Pitch dabei sind daneben offenbar auch der Etathalter Kemper Kommunikation, die Networkagentur DDB und Grabarz & Partner. Die letzteren beiden sind langjährige VW-Etathalter.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



3 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 30. September 2016

Bambi? Möglicherweise. Vielleicht aber auch beim Wiener Opernball. Pfaffelhuber & Friends.

Anonymous User 29. September 2016

@werberocker: you made my day. :-D

Anonymous User 29. September 2016

Der Pitch wird vermutlich ohne Ergebnis abgeblasen. Die Porsche Manager treffen Kemper und Kröger auf der Bambi-Verleihung, man beschließt eine eigene und ganz eigenständnige Agentur zu gründen, die den Anforderungen des Kunden besser gerecht werden kann. So in Hinsicht auf Digitalisierung und den Herausforderungen der Zukunft. Dass die Werber das aus dem Effeff beherrschen, wurde ja in der Vergangeheit schon eindrucksvoll unter BEweis gestellt. Die Agentur nennt sich übrigens Prostantoni und hat das Office in Potsdam.

Diskutieren Sie mit