Das Team der Hamburger Agentur Jung von Matt überzeugte offenbar mit Markenverständnis und Kreation. "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Jung von Matt den Erfolg unserer Kampagne fortschreiben werden", sagt Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Edeka AG. Jung von Matt verantwortet die Markenpositionierung, die Kampagne und die Website www.edeka.de.

Bis zuletzt war Grabarz & Partner im Rennen um den Etat. Im Finale standen sich der Etathalter und Jung von Matt gegenüber. Lange hatte der erfolgreiche Etathalter auch darüber nachgedacht, überhaupt nicht am Pitch teilzunehmen. Zu irritierend war das Ansinnen des Kunden, eine so erfolgreiche Kampagne auf den Prüfstand zu stellen. Jetzt wechselt der Kunde die Agentur doch. Trotzdem bedankt diese sich bei Edeka und allen an den Kampagnen Beteiligten auf Facebook mit einem emotionalen Statement für die langjährige Zusammenarbeit. Auch auf der W&V-Facebookseite wird die Etatvergabe diskutiert.



Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.