Beförderung :
Kolle Rebbe macht Thomas Knüwer zum ECD

Eigene Leute halten, die gut sind, herausagende Kreation abliefern - all das verspricht sich Kolle Rebbe mit der Beförderung von Thomas Knüwer. Der Bodenleiter wird ECD. Die Kollegen sind voll des Lobs.

Text: Conrad Breyer

Thomas Knüwer hat einst bei Jung von Matt angefangen. Seit 2009 ist er für Kolle Rebbe unterwegs.
Thomas Knüwer hat einst bei Jung von Matt angefangen. Seit 2009 ist er für Kolle Rebbe unterwegs.

Kolle Rebbe befördert den langjährigen Bodenleiter Thomas Knüwer, 35, zum Executive Creative Director. Die Hamburger Agentur erweitert damit ihre kreative Führungsspitze, zu der neben den Geschäftsführern Stefan Wübbe und Fabian Frese auch die ECDs Rolf Leger (Art und Design) und Andreas Brunsch (Tech und Digital) gehören.

Knüwer soll in der neuen Position die Kreativgeschäftsführung auf Key Accounts unterstützen, das Neugeschäft bodenübergreifend vorantreiben, sich aber vor allem um die Themen Kreations- und Agenturentwicklung kümmern.

"Thomas ist einer der besten Allroundkreativen, die es in Deutschland gibt. Ein erstklassiger Art Director mit einer brillanten strategischen Denke. Und mit einer ausgeprägten Fähigkeit, innovative Lösungen durch die Verbindung von Technologie und Kreation zu entwickeln", sagt Kreativchef Fabian Frese. Sie wollen bei Kolle Rebbe das kreative Level hoch halten und dafür auch eigenen Mitarbeitern eine gute Perspektive schaffen.

Eigengewächs mit vielen Preisen

Der studierte Diplom-Designer startete seine Karriere bei Jung von Matt/Alster in Hamburg, wo er für Kunden wie Mercedes-Benz und Bosch tätig war. 2009 begann er als Art Director bei Kolle Rebbe.

Schon 2011 machte ihn die Agentur zum Creative Director, 2014 schließlich zum Bodenleiter Kreation. Zu den von ihm betreuten Kunden gehören unter anderem Netflix, DAZN, Heycar, Cremesso, Apple, Momondo, Google und YouTube.

Das ADC-Mitglied Knüwer erhielt für seine Arbeiten zahlreiche nationale und internationale Awards, zum Beispiel beim ADC oder den Cannes Lions.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.