Online-Möbelhaus :
"Långweilig": Wenn Werber die gleiche Idee haben

Mit Blick auf die jüngste Kampagne von Home24 melden sich jetzt eine Wiener Agentur sowie ein freier Kreativer zu Wort, die bereits früher die gleiche Idee hatten.

Text: Lena Herrmann

Jüngst veröffentlichte das Online-Möbelhaus Home24 eine Kampagne, realisiert von der Agentur Plantage Berlin. "Anställn", "Långweilig", "Schläppen", so die Lästermotive gegen den Konkurrenten Ikea. Doch was als unterhaltsamer Werbefeldzug geplant war, entwickelt sich aktuell für Agentur und Unternehmen zu einer unangenehmen Sache. Denn mit dem Erscheinen der Kampagne melden sich Werber, die bereits früher eine ähnliche Idee hatten. Zum einen ist das der freie Kreative Tobias Geigenmüller, der vor rund zehn Jahren für das Möbelhaus Hübner Flyer entwickelte, die in einem sehr ähnlichen Stil auf Ikea abzielen. Dazu ist er Anfang des Jahres mit Home24 und vor zwei Jahren mit Plantage in Kontakt gewesen. Beide sind dabei von ihm auf seine Arbeiten hingewiesen worden. Das berichtet der "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe.

Und auch die Wiener Werbeagentur Demner, Merlicek & Bergmann hat für den Kunden Mömax bereits im Jahr 2012 mit einer ähnlichen Arbeit geworben (siehe Abbildungen). Die Kampagne wurde nach Angaben der Agentur 2013 beim CCA (Creativ Club Austria), dem österreichischen Pendant zum deutschen ADC, ausgezeichnet.

Die Berliner Agentur Plantage versichert, dass die Idee aus dem eigenen Haus stammt. Die Mappe von Geigenmüller sei von der Personalabteilung nie an die verantwortlichen Kreativen weitergeleitet worden, daher habe man seine Arbeit nicht gekannt. Der Kunde habe die Agentur gebrieft, eine Kampagne zu entwickeln, in der es um den Online-Möbelhandel versus des Offline-Handels gehe. Da sei man schnell bei der bekannten Typo von Ikea gelandet, sagt Plantages Kreativchef Alexander Weber-Grün. Home24 äußert sich nicht dazu.

Und selbst wenn sich Home24 oder Plantage doch von einer der bereits existierenden Arbeiten hätten inspirieren lassen, so ist das wohl nicht rechtswidrig. Denn die Fortführung einer Idee ist grundsätzlich nicht illegal. (lhe/mw)

Nachfolgend ein Plakatmotiv von Mömax aus dem Jahr 2012 (Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann)

Und so wirbt aktuell Home24 (Agentur: Plantage, Berlin)


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.