Top-Personalie :
Lars Kirschke verlässt Optimedia

Führungswechsel bei Optimedia: CEO Lars Kirschke verlässt die Mediaagentur "auf eigenen Wunsch". Der 47-Jährige hatte gerade erst den Neukunden Mobile.de an Land gezogen.

Text: Frank Zimmer

- keine Kommentare

Führungswechsel bei Optimedia: CEO Lars Kirschke verlässt die Mediaagentur "auf eigenen Wunsch". Einen Nachfolger gibt es offenbar noch nicht. Frank-Peter Lortz, Chairman von ZenithOptimedia, übernimmt Kirschkes Aufgaben ab Januar kommissarisch. An den beiden Agenturstandorten Düsseldorf und Frankfurt bleiben Michael Marzahn und Ulrike Hefter Ansprechpartner. Kirschke arbeitete seit 2003 für Optimedia und die Vivaki-Gruppe, vor zwei Jahren stieg er in Düsseldorf zum CEO auf. Gerne lässt man ihn offenbar nicht ziehen: "Es gibt kaum jemandem in der Branche, der so breit und kompetent aufgestellt ist und auf ein solches Know-how zurückgreifen kann", heißt es in einer Mitteilung von Frank-Peter Lortz. Unter Kirschkes Führung hatte die Agentur Kunden wie Postbank, Deutsche Post DHL und InBev gewonnen. Der 47-Jährige konnte mit Mobile.de gerade erst einen weiteren wichtigen Pitchgewinn verbuchen.


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor („Der Social-Media-Rausch“) und Gelegenheitsblogger. Interessiert sich für digitale Kommunikation und Design Thinking. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit