Kreation des Tages :
"Mad Mick" oder wenn Alkohol am Steuer den Weg ins Surferparadies versaut

Neuseelands Transport Agency klärt mit viel schwarzem Humor über die Gefahren von Alkohol am Steuer auf. Wer ersetzt den Kumpel, der besoffen fährt und vielleicht stirbt? Denn nur er hat einen Draht zu Türsteher "Mad Mick".

Text: Frauke Schobelt

An "Mad Mick" müssen alle vorbei, die zum begehrten Strand wollen.
An "Mad Mick" müssen alle vorbei, die zum begehrten Strand wollen.

Neuseelands Transport Agency ist bekannt für Kampagnen, getränkt mit viel schwarzem Humor. Die verantwortliche Kreativagentur Clemenger BBDO setzt auf dieses bewährte Stilmittel, um vor allem junge Leute anzusprechen und davor zu bewahren, betrunken Auto zu fahren. Dabei nimmt sie auch deren Freunde in die Pflicht.

So wie im aktuellen Spot, der mit einer Denksportaufgabe zweier Buddys beginnt. Wer könnte ihren Kumpel Jono ersetzen, der gerade im Begriff ist, sturzbetrunken in seinen Pickup zu steigen und wegzufahren? Was passiert, wenn Jono vor den Baum knallt und stirbt? Wie kommen sie ohne ihn am chronisch schlecht gelaunten "Mad Mick" vorbei, dessen Name Programm ist. Aber über dessen Grundstück sie fahren müssen, um zum begehrten Wellenreiter-Strand zu gelangen. 

Schon selber reichlich angesäuselt gehen sie mögliche Alternativen durch, die immer absurder werden. So lassen sie auch den früheren Kinderstar Jason Gunn auf "Mad Mick" los oder die Internetberühmtheit Levi Hawken, einen Skateboarder, der zum Meme-Star wurde. Irgendwann wird ihnen jedoch klar, dass nur Jono diesen besonderen Draht zu "Mad Mick" hat und halten deshalb ihren Kumpel davon ab, besoffen abzurauschen.

Und jetzt wird aus Witz Ernst. Denn Jono reagiert gereizt, wie so viele Betrunkene, die ihren Autoschlüssel nicht hergeben wollen. Ein Dilemma unter Freunden, das wohl viele kennen. Doch wahre Freundschaft bedeutet, dies auszuhalten, mahnt NZTransportAgency: "Stop a mate from drink driving. Legend."