Personalie :
Martin Wider steigt bei PIA ein

Martin Wider, langjähriger Agenturmanager und zuletzt Berater bei Accenture, dockt als Geschäftsführer bei Seven Squared an, der Strategietochter von PIA.

Text: Peter Hammer

Martin Wider erhofft sich mehr Gestaltungsmöglichkeiten als Seven Squared-Geschäftsführer.
Martin Wider erhofft sich mehr Gestaltungsmöglichkeiten als Seven Squared-Geschäftsführer.

Eigentlich wollte Martin Wider der Agenturwelt auf Dauer den Rücken kehren. Zumindest den tradierten Werbe-Häusern wie J. Walter Thompson oder auch Publicis. Jetzt quasi die Rückkehr. Obgleich Wider betont, bei der Performance Interactive Alliance (PIA) handle es sich mehr um einen digitalen Dienstleister denn eine Agentur. Der Manager steigt als Geschäftsführer bei Seven Squared ein, der Strategieberatung der PIA-Gruppe. Davor war er bei Accenture Consulting, wo er als Principal Director Business Design für die Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen, digitalen Produkten und Services verantwortlich war.

Gegründet wurde Seven Squared im Sommer 2017. Damals hatte Dominik Exposito die Führung übernommen. Er kümmert sich nun um die etwa 20 Mitarbeiter große Experience-Agentur Muse 49. Seven Squared versteht sich als eine Art Navigator, der Kunden durch die digitale Transformation steuert. "Aufgrund meiner Erfahrungen in Agenturen, Beratungen und Startups bin ich davon überzeugt, dass es heute einen neuen Beratungsansatz braucht, um Probleme von Unternehmen zu lösen: absolute Fokussierung auf den Konsumenten, Kenntnis digitaler Geschäftsmodelle, umfassendes Technologieverständnis, aus Daten relevante Insights generieren – und kreative Innovationskraft", sagt Wider.

Seven Squared fokussiert den Mittelstand

Seven Squared richtet sich mit diesem Angebot vor allem an Unternehmen aus dem Mittelstand, die keine entsprechenden Ressourcen haben. Dabei berät die Einheit nicht nur, sondern unterstützt bei der Umsetzung, greift bei Bedarf auf Schwesterfirmen wie Blue Summit und externe Dienstleister zu. Die aktuell 12 Mitarbeiter große Seven Squared übernimmt nicht nur Schnittstellen- und Steuerungsfunktion innerhalb der Gruppe, sondern soll sich auch maßgeblich um Neugeschäft kümmern. Martin Wider hat sich vorgenomen, in den kommenden zwölf Monaten Bestandskunden auszubauen sowie bis zu drei neue Kunden zu gewinnen.

PIA wurde 2014 unter Beteiligung von Equistone Partners Europe gegründet. Unter ihrem Dach sind aktuell acht eigenständige Firmen angesiedelt. Erst vor kurzem kam das UX- und Interface-Studio Appico aus Hamburg hinzu. Weitere Zukäufe von Kreativdienstleistern sollen folgen.