USA :
McDonald’s weitet Zusammenarbeit mit Omnicom aus

Content Collective wird auf dem US-Markt Leadagentur der Fast-Food-Kette für den Entertainment- und Contentmarketing-Bereich.

Text: Franz Scheele

Nachdem McDonald’s vor nahezu zwei Jahren seinen Werbeetat für den US-Markt bei der Omnicom Group konsolidiert hat, weitet die Fast-Food-Kette nun ihre Zusammenarbeit mit der New Yorker Holding aus. So wird jetzt deren Content-Division Content Collective zur neuen Leadagentur der Restaurantkette für den Entertainment- und Contentmarketing-Bereich.

Die Entscheidung fiel nach einem sechsmonatigen Pitch-Prozess, an dem auch andere Holding-Agenturen beteiligt waren, wie das US-Branchenmagazin Adweek berichtet. Es ist das erste Mal, dass McDonald’s seinen Etat für das Entertainment- und Contentmarketing bei einer Agentur konsolidiert. Die Teams von Content Collective in New York und Los Angeles werden bei ihren Aufgaben künftig mit der Mediaagentur OMD sowie der Ende 2016 speziell für McDonald’s gelaunchten Omnicom-Kreativagentur We Are Unlimited zusammenarbeiten.

McDonald’s möchte "seinen Platz in der Pop-Kultur behalten", sagte laut Adweek Content-Collective-Chefin Claudia Cahill nach dem Pitch-Gewinn. Ihre Agentur wolle dabei helfen, dass die Marke "in den Momenten präsent ist, die für die Leute zählen".


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.


Aktuelle Stellenangebote