Die Evolution aber hat uns - so ein Glück - mit Fortschritten wie Smartphone-Apps gesegnet. Was Monoprix-Kunden ein deutlich weniger brutales Schlagenspringen ermöglicht. Und ein moralisch korrektes noch dazu.

Ja, es ist ein roher Humor, der im Spot bemüht wird. Schenkelklopfer, die an Monthy Python erinnern. Aber: Die Botschaft kommt glasklar rüber, unterhaltsam und kurzweilig ist der Werbespot allemal - und das Produktionsniveau (samt Aufwand und Budget) erheblich.

Dahinter steckt der Regisseur Antoine Bardou-Jacquet (Partizan Film).

Monoprix kehrte damit am 18. Mai ins französische Werbefernsehen zurück. Das Timing passt: Gerade ging die Fantasyserie "Game of Thrones" zu Ende - und in Kostüm und Ausstattung (sogar drei "Drachen" beziehungsweise Flugsaurier, mutmaßlich Pteranodonten, kommen vor) erinnert der Neandertaler-Spot durchaus an die Machart der HBO-Serie. Selbst wenn es inhaltlich natürlich keinerlei Überschneidungen gibt.

Die Kampagne setzt Monoprix außerdem im Social Web ein, etwa bei Twitter mit dem Hashtag #GrillezLaFile (Überhol die Warteschlange). Unter anderem mit Motiven aus dem Spot, die dazu Aussagen aus unser aller Einkaufsalltag stellen wie diese hier:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Ich, wenn ich nur 15 Zeit zum Mittagessen habe, aber noch 15 Leute vor mir dran sind."



Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.