Es ist eine groß angelegte Kampagne (kreative Gesamtverantwortung: CCO Wolfgang Schneider und Tobias Grimm, Kreativgeschäftsführer BBDO Berlin), passend für ein drei Milliarden Euro schweres Projekt, mit dem der ehemalige Staatskonzern den Fehdehandschuh Richtung Auto und Flugzeug wirft. Schließlich benötigt der Zug weniger als vier Stunden für die Fahrt. Insgesamt rund 17 Millionen Menschen entlang der Strecke profitieren durch die schnellere Verbindung – persönlich, aber auch durch die wirtschaftliche Verbesserung der Standorte.

Herzstück der Kampagne ist der Spot (Regie: Mario Feil, Produktion: Soup Film). Er ist nicht nur in allen Bewegtbildformaten sowie im TV zu sehen, sondern kommt als 70-Sekünder auch in die Kinos.  Neben den DB-eigenen Online-Kanälen kommen auch Corporate Publishing-Medien wie die "DB Mobil" für die redaktionelle Begleitung und Verstärkung der Außenwirkung zum Einsatz. Zudem gibt es Print-, Out-of-Home- sowie Radiowerbung.