Pitch-Entscheidung :
Nike vergibt Converse-Kreativetat an Wieden + Kennedy

Eine jahrzehntelange Partnerschaft wird weiter ausgebaut. Bisheriger Etathalter bei Converse war Anomaly.

Text: Franz Scheele

Der Sportartikelanbieter Converse war 2003 von Nike übernommen worden
Der Sportartikelanbieter Converse war 2003 von Nike übernommen worden

Wieden + Kennedy kann die Zusammenarbeit mit dem Sportartikelhersteller Nike weiter ausbauen. Nach einem Pitch sicherte sich die unabhängige Agentur den Lead-Kreativetat auch für die Nike-Marke Converse, wie das Branchenmagazin Adweek berichtet. Bisheriger Etathalter war seit 2007 die New Yorker Agentur Anomaly.

Die Entscheidung für Wieden + Kennedy fiel rund ein Jahr, nachdem der ehemalige Nike-Marketingchef Davide Grasso zum CEO und Julien Cahn zum Chief Marketing Officer der Tochtergesellschaft Converse ernannt wurden. Grasso hatte bei Nike bereits jahrelang mit Wieden + Kennedy zusammengearbeitet.

Tatsächlich besteht die Partnerschaft von Nike und Wieden + Kennedy seit ungewöhnlich langer Zeit – nämlich bereits seit 36 Jahren. Der Sportartikelhersteller mit Sitz in Beaverton/Oregon war 1982 Gründungskunde der Agentur, die im benachbarten Portland sitzt.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.