Düsseldorf :
Oliver Blecken geht - 3 Frauen führen jetzt Jom

Oliver Blecken scheidet bei Jom Düsseldorf aus. Die Agenturgruppe setzt auf Frauenpower.

Text: Ulrike App

Das Jom-Trio: Stefanie Bach, Nadja Vernimb und Tanja Schoepke.
Das Jom-Trio: Stefanie Bach, Nadja Vernimb und Tanja Schoepke.

Die Agenturgruppe Jom verkündet den Abschied von Oliver Blecken, dem geschäftsführenden Gesellschafter in Düsseldorf. Der Dienstleister vertraut zukünftig auf drei Frauen: Ab sofort bilden Stefanie Bach und Tanja Schoepke als gleichgestellte Standortleiterinnen das Führungstrio mit Jom-Geschäftsführerin Nadja Vernimb. "In diesem Zusammenhang endete Ende Juni die Zusammenarbeit mit Oliver Blecken", teilt Jom mit. Gründe für den Trennung nennt die inhabergeführte Mediaagentur nicht. Der Media-Experte war im Oktober 2016 zu Jom gekommen

Vernimb ist seit 2013 in der Geschäftsführung in Hamburg und seit Gründung der Düsseldorfer Gesellschaft an Bord. Bach hat im Juli 2017 das Düsseldorfer Team verstärkt und verfügt über eine langjährige Expertise im Mediabereich. Die 33-Jährige arbeitete zuvor acht Jahre bei der Agentur Mediacom. Bei Jom war sie bislang als Media Direktorin für die Mediastrategie, Planung und Neukundengewinnung verantwortlich.

Digitalexpertin Schoepke bringt mehr als 20 Jahre Media-Erfahrung bei Agenturen wie Mediacom mit und hat sich 2016 Jom Düsseldorf angeschlossen. Die 48-Jährige sei in den vergangenen beiden Jahren maßgeblich an Neugeschäftserfolgen beteiligt gewesen, so das Unternehmen.

Jom-Gründer und Inhaber Michael Jäschke: "Wir danken Oliver Blecken für sein Engagement in den vergangenen beiden Jahren. Mit seiner Erfahrung und seiner ausgewiesenen Media-Expertise hat er maßgeblich zum Erfolg der Neugründung Düsseldorf beigetragen. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfolg."


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.