Saatchi & Saatchi :
Patricia Zimmermann wird Grey-Finanzchefin

Wechsel nach 18 Jahren: Die bisherige Saatchi & Saatchi-Finanzchefin löst bei Grey Germany Holger Scharnofske auf dem Posten des Chief Financial Officers ab.

Text: Conrad Breyer

Patricia Zimmermann berichtet bei Grey künftig an CEO Dickjan Poppema.
Patricia Zimmermann berichtet bei Grey künftig an CEO Dickjan Poppema.

Nach 18 Jahren verlässt Patricia Zimmermann die Agentur Saatchi & Saatchi. Jetzt steht auch fest, wohin sie wechseln wird: Die Finanzchefin geht zum 1. Oktober zu Grey und zieht dafür von Frankfurt nach Düsseldorf. In der Position des Chief Financial Officers wird Zimmermann die Finanzen der gesamten deutschen Grey-Gruppe verantworten. Dazu gehören neben der Werbeagentur Grey Germany auch noch Grey Shopper, Grey Media sowie KW43 Brand Design. Zimmermann folgt bei Grey auf Holger Scharnofske, der die Agentur aus persönlichen Gründen verlassen hat.

Patricia Zimmermann war bis zuletzt als Chief Financial Officer bei Saatchi & Saatchi (Publicis) für sämtliche deutschen Standorte. Sie war bei Saatchi & Saatchi über die Jahre in ganz unterschiedlichen Positionen tätig. Zimmermann hat Finance and Business Administration studiert und bringt viel Finanz- und Managementerfahrung im internationalen Agenturgeschäft mit.

"Mit Patricia Zimmermann haben wir eine der versiertesten CFOs Deutschlands für Grey gewinnen können", sagt Dickjan Poppema, CEO der Agentur am Düsseldorfer Platz der Ideen. "Sie hat in den 18 Jahren bei Saatchi bewiesen, dass sie über eine für die Branche unübliche Loyalität verfügt und mit allen Wassern gewaschen ist."

Warum sie geht, sagt Patricia Zimmermann nicht. Grey bietet ihr freilich eine neue Perspektive. Bei Saatchi hatten sich Anfang des Jahres die Berichtswege geändert, sie verlagerten sich von Europa- auf Deutschlandebene zu Gruppen-CFO Norbert Knapp. Außerdem wird das Saatchi-Büro in Frankfurt schließen. Saatchi hat jüngst zahlreiche neue Etats gewonnen, unter anderem Vaillant. Agenturchef Christian Rätsch sieht Saatchi & Saatchi nach dem Aus für den Standort Frankfurt wieder im Aufwind. Zimmermann selbst geht jetzt.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.