OMG :
Paul Remitz wird Chef der Omnicom Media Group

Der langjährige Mediacom-CEO Paul Remitz wird 2018 Deutschlandchef der Omnicom Media Group. Zu der Gruppe gehören Agenturen wie OMD, PHD und Hearts & Science.

Text: Markus Weber

Paul Remitz stand sieben Jahre lang an der Spitze von Mediacom.
Paul Remitz stand sieben Jahre lang an der Spitze von Mediacom.

Paul Remitz, der bis vergangenen Juli Deutschlands größte Mediaagentur Mediacom geführt hat, wird 2018 Deutschlandchef der Omnicom Media Group (OMG). Er übernimmt dort die Nachfolge von Florian Adamski, der wie berichtet weltweiter CEO der Networkagentur OMD wird, die zur OMG-Familie gehört.

Remitz hatte den Erzrivalen Mediacom sieben Jahre lang geleitet. Der frühere Mediadirektor von Kraft Foods war 2008 zu der Agentur gestoßen, zunächst als Geschäftsführer und von 2010 dann als Deutschland-CEO.

Dass Remitz nun zur unmittelbaren Konkurrenz wechselt, kommt eher unerwartet. Denn nach der Personalrochade im Juli hatte es noch geheißen, Remitz werde für die Mediacom-Mutterholding GroupM einen ganz neuen Geschäftsbereich aufbauen, welcher Kunden bei der digitalen Transformation beraten solle.

Zur Omnicom Media Group gehören Agenturen wie OMD, PHD und Hearts & Science sowie Spezialdienstleister wie Annalect (datengetriebene Marketinglösungen), Resolution Media (Digitalmarketing), Areasolutions (Kommunikation im Raum), OMG Fuse (Markeninszenierung) und Trakken (Digital Analytics).


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.