Fachverband Aussenwerbung :
Plakadiva 2017: Das sind die Gewinner

Der Fachverband Aussenwerbung hat in Düsseldorf die beste Out-of-Home-Mediastrategie, die beste Kreation sowie die beste "Innovative Nutzung" des Mediums ausgezeichnet.

Text: W&V Redaktion

Plakadiva in Gold für die innovative Mercedes-Kampagne "Tod dem Toten Winkel" von Publicis Pixelpark.
Plakadiva in Gold für die innovative Mercedes-Kampagne "Tod dem Toten Winkel" von Publicis Pixelpark.

Gold für Ferrero, Mercedes-Benz und Hornbach: Das ist zusammengefasst die Bilanz der Plakadiva-Preisverleihung am Mittwoch Abend (29.3.) in Düsseldorf.

In der Kategorie "Beste Innovative Nutzung" ging die höchste Auszeichnung an die Mercedes-Kampagne "Tod dem Toten Winkel" (Publicis Pixelpark) mit dem weltweit ersten 3D-Prisma in der Außenwerbung (Abbildung oben). Als Mediaagentur zeichnete FuelPublicisMedia und als Spezialmittler West Works für diesen innovativen Auftritt verantwortlich. Silber ging an "Real Time Donations" im Auftrag des Hilfswerks Diakonia, das durch die intelligente Nutzung von Digital-OoH den tagesaktuellen Bedarf an Spendengütern für Flüchtlinge öffentlich bekannt gemacht hatte. Die Stadtwerke Hamburg ("Mülltrennung") und die FDP ("Exil-Schwaben in Berlin") holten jeweils Bronze.

Plakadiva-Gold für "Dein Gesicht auf Kinder Schokolade"

Plakadiva-Gold für "Dein Gesicht auf Kinder Schokolade"

Gold für die "Beste Mediastrategie" sicherte sich Ferrero mit der Aktion "Dein Gesicht auf Kinder Schokolade" (Agenturen: Saatchi & Saatchi/Vizeum/Posterscope). Silber ging an den Modehändler C&A, der bei "C&A Xmas" geschickt Mobile und Out-of-Home zu einer medienübergreifenden Kontaktaussteuerung verband. Bronze gab's für Rexona Active Shield ("Die perfekte Lösung gegen Körpergeruch im öffentlichen Raum").

Gold gab es auch für die Hornbach-Kampagne "Du lebst. Erinnerst du dich?"

Gold gab es auch für die Hornbach-Kampagne "Du lebst. Erinnerst du dich?"

Als "Beste Kreation" wurde die Hornbach-Kampagne "Du lebst. Erinnerst du dich?" ausgezeichnet, bei der Bilder von Händen in Erde, Gras oder Steinen die Plakate zum haptischen Erlebnis machten (Agentur: Heimat, Berlin). Silber ging hier an den Süßwarenhersteller Storck ("Danke heißt Merci"), Bronze an Fritz-Kola für seine großformatigen Wort-Bild-Spiele zum Begriff "wach".

Die Agentur Heimat sicherte sich darüber hinaus noch einen Plakadiva-Sonderpreis für #Paintback (Graffitikunst gegen Hakenkreuze).


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.