Natürlich hat Plan.net im vergangenen Jahr auch einige Etats hinzugewonnen, etwa von Loacker, Deichmann und Capri-Sun. Daneben haben Bestandskunden ihre Aufgaben ausgeweitet.

Die Plan.net-Gruppe belegt aktuell Platz eins im Umsatzranking des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Klaus hofft, den Platz verteidigen zu können. Die UDG auf Platz zwei (2015: 69,32 Mio. Euro) folgt mit Abstand, Position drei belegt Team Neusta (69,03 Mio. Euro).

Um auch künftig zu wachsen, will Plan.net die Internationalisierung vorantreiben. Der Umsatz aller Standorte außerhalb Deutschlands ist von 10,6 Mio. Euro im Jahr 2015 auf 10,7 Mio. Euro gewachsen. Der Schweizer Standort wurde 2016 ausgebaut mit einer Fusion, und in Korea ist Plan.net jetzt auch vertreten. Weitere Dependancen sollen folgen.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.