Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit bleibt die digitale Werbung auf der Überholspur, mit einen Plus von 16,1 Prozent in diesem Jahr. Sie könnte 2014 einen Anteil von 20,5 Prozent am weltweiten Werbemarkt erreichen und 2015 gar 22,6 Prozent, wenn die Vorhersagen der Mediaexperten eintreffen. Dann würde die digitale Werbung erstmals den weltweiten Werbeanteil von Print (die Prognose erwartet 22 Prozent) überflügeln.  

57 Märkte weltweit bezieht Carat in die Analyse ein. Positives Wachstum wird in nahezu allen Märkten und Regionen 2014 erwartet, heißt es im Bericht der Agentur.

Jerry Buhlmann,CEO der Aegis Group plc: "Mit der globalen Rezession hinter uns und einer gesunden Entwicklung von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr im weltweiten Werbewachstum, gibt es positive Impulse für die gesamte Branche." Während Digital auch weiterhin die Diskussionen über Markttrends beherrsche, sei nun besonders interessant, wie sich die einzelnen Komponenten innerhalb dieser dominanten Mediagattung entwickeln. Allen voran Mobile mit seinen Möglichkeiten. Während die Veränderungen und Trends im Verbraucherverhalten neue Geschäftsmodelle antreiben, müssten Marken innovative und integrierte Lösungen liefern, um "ihre Belohnung zu ernten", so Buhlmann.

Der "Advertising Expenditure Forecast" von Carat basiert auf der lokalen Markt-Expertise der weltweiten Carat-Büros. Gegliedert nach Medien (Fernsehen, Tageszeitungen, Zeitschriften, Radio, Kino, Außenwerbung und Digital Media) werden die Werbeausgaben auf Nettobasis zu aktuellen Preisen und in lokaler Währung in US-Dollar mit durchschnittlichem Wechselkurs konvertiert. Die Forecasts werden zweimal im Jahr mit aktuellen Daten für das zurückliegende, das laufende sowie das nächste Jahr erhoben.

Weitere Details über die Entwicklung der einzelnen Medien und Regionen finden Sie im PDF. Über den digitalen Werbemarkt in Deutschland hat sich am Mittwoch im Rahmen der Dmexco auch der Online-Vermarkterkreis im BVDW geäußert. Auch dort war von den Wachstumstreibern Bewegtbild und Mobile die Rede.



Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Autor: Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.