Pitch-Entscheidung :
Publicis gewinnt globalen Mediaetat von GSK

Der französische Werbekonzern bildet eine maßgeschneiderte Unit für den Pharmakonzern. Bisherige Etathalter waren Mediacom und PHD.

Text: Franz Scheele

Glaxo Smith Kline verschiebt den Media-Etat.
Glaxo Smith Kline verschiebt den Media-Etat.

Nach einer routinemäßigen Etatüberprüfung, die im Mai begann, hat der britische Pharmariese Glaxo Smith Kline (GSK) jetzt seinen weltweiten Mediaetat an Publicis Media vergeben. Wie es heißt, bildet Publicis nun eine maßgeschneiderte Unit, die den Etat, der ein Volumen von 1,5 bis 1,7 Milliarden Dollar hat, betreuen soll.

Organisiert worden war die Etatüberprüfung vom Londoner Pitch-Berater ID Comms. Bisheriger Etathalter in Europa war die WPP-Agentur Mediacom, den US-Etat hielt die Omnicom-Agentur PHD. Beide Agenturen hatten die jeweiligen Etats erstmals 2013 gewonnen und konnten sie bei einer weiteren Überprüfung 2015 verteidigen.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.