Tesla-Betreuer :
Publicis schließt Digitalagentur Odopod

Die Agentur mit Sitz in San Francisco hatte sich auf Design, Strategie und Tech-Dienstleistungen spezialisiert. Sie gehörte seit 2014 zu Publicis.

Text: Franz Scheele

Nachdem erst vor Kurzem die Omnicom Group das Aus für die Hollywood-Agentur Ant Farm angekündigt hatte, folgte nur wenige Tage später die Publicis Group mit der Schließung der Digitalagentur Odopod in San Francisco. Eine offizielle Begründung für den Schritt wurde bislang nicht mitgeteilt.

Die im Jahr 2000 gegründete Agentur, die sich auf Design, Digitalstrategie und Technologie-Dienstleistungen spezialisiert hatte, war 2014 in den Besitz von Publicis gelangt, als die französische Werbeholding die kanadische Digitalagentur Nurun für 125 Millionen Dollar übernommen hatte. Die wiederum hatte erst drei Jahre zuvor Odopod übernommen.

Odopod hatte rund 50 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehörten unter anderem die Cognac-Marke Hennessy, die Hawaiian Airlines, Tesla Motors und Playstation Vue.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.