Ranking: Vok Dams ist die größte deutsche Eventagentur

2011 war ein sehr gutes Jahr für die deutschen Eventagenturen. Im Schnitt wuchs der Umsatz der Spezialisten um 24,6 Prozent. Auf Platz 1 im aktuellen Ranking rangiert erneut die Wuppertaler Vok Dams. W&V Online präsentiert die Top 20.

Text: Peter Hammer

2011 war ein sehr gutes Jahr für die deutschen Eventagenturen. Im Schnitt wuchs der Umsatz der Spezialisten um 24,6 Prozent. Das Jahr zuvor waren es noch 14 Prozent plus. So das Ergebnis des gemeinsamen Rankings von W&V, Horizont und dem Branchenverband FME (Forum Marketing Eventagenturen). Im PDF zum Download finden Sie die Top 20.

Auf Platz eins wie in den Jahren zuvor: Vok Dams. Die Wuppertaler Agentur erreichte mit 150 Mitarbeitern (30 mehr als noch im Jahr zuvor) und Projekten für Kunden wie Skoda und E-plus einen Umsatz in Höhe von 26,10 Millionen Euro. Glaubt man CEO Colja Dams, so hätten vor allem vernetzte Projekte für Wachstum gesorgt. Mit deutlichem Abstand auf dem zweiten Rang folgt die Münchener Agenturgruppe Avantgarde, noch vor der ortsansässigen Planworx, die einen Platz gut machen konnte.

Etliche Agenturen konnten ihr Geschäft 2011 weit überdurchschnittlich ausbauen. So legte die Kölner Uniplan-Gruppe um gut 190 Prozent zu. Die Gruppe war viele Jahre lang vor allem als Partner für Messeauftritte bekannt, forciert aber seit etwa zwei Jahren das Eventgeschäft. CEO Christian Brühe profitierte zum einen von Großevents wie der Frauen-Fußballweltmeisterschaft, zum andern von der breiten Aufstellung der Agentur. Der Anteil an disziplinübergreifenden Projekten und die Nachfrage nach Komplettangeboten beflügeln das Geschäft. .

Einen Sprung um mehr als zehn Plätze nach vorne auf Rang 13 gelang der Agentur Trendhouse. Die Münchener konnten den Umsatz um gut 100 Prozent erhöhen. Einen Schwerpunkt haben dabei Veranstaltungen wie die Einführung des 1er BMW in der Münchner Olympiahalle sowie diverse Jubiläen gespielt. Agenturchefin Brigitte Nußbaum: "Hinzu kommt, dass wir unser operatives Geschäft neu strukturiert haben. Neue Projektleiter verantworten die Agenturbereiche Kreation, Business Development, Marketing und Projektmanagement. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und dem gesamten Team haben wir so eine überaus effiziente und innovative operative Basis geschaffen."