Red Cell gewinnt Dortmunder Kronen

Nach einem Pitch hat sich Dortmunder Kronen für die Agentur Red Cell aus Düsseldorf entschieden.

Text: Conrad Breyer

Nach einem Pitch hat sich Dortmunder Kronen für eine neue Agentur entschieden. Künfig arbeitet die Radeberger-Marke mit Red Cell in Düsseldorf zusammen. Der Kunde bestätigt die Etatvergabe.

"Allerdings bitten wir um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Details zu dieser Zusammenarbeit nennen können", sagt Daniela Balduin, bei Radeberger zuständig fürs Brand Management. Die Agentur selbst hält sich ebenfalls mit Aussagen zurück.

Auf ihrer Homepage kündigen die Ruhrpott-Brauer (Pilsner, Export) allerdings selbst schon an, was kommen wird. Nach der alten Vereinskampagne, die offenbar an Druck verloren hat, frischt Radeberger den Auftritt auf.

Der Claim "Kronen verbindet" ist neu, auch die Wort-Bild-Marke, die ganze Machart der Printmotive wirkt moderner. Im Zentrum der Kommunikation steht eine Sammelaktion: Wer möglichst viele Kronkorken sammelt, kann Punkte einlösen, für die es Prämien gibt. Diese Prämien (Gläserset, Sonnenschirm, Party-Stehtisch) lassen sich dann wunderbar fürs nächste Nachbarschaftsfest verwenden. Damit will Dortmunder Kronen offenbar Nähe zur Zielgruppe in der Region demonstrieren.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.