Daniel Auwermann :
Ressourcenmangel gründet Transformationsberatung

Der Begriff "Beiboot" hat bei der neuesten Unit von Ressourcenmangel eine ganz eigene Bedeutung. Agenturchef Benjamin Minack hat für das Transformationsgeschäft einen früheren Marineoffizier mit Nahostst-Erfahrung geholt.

Text: Frank Zimmer

Daniel Auwermann ist neuer Head of Transformation bei Ressourcenmangel.
Daniel Auwermann ist neuer Head of Transformation bei Ressourcenmangel.

In der Hirschen Group entsteht eine neue Beratungseinheit. Die Hirschen-Tochter Ressorcenmangel baut eine Unit für Change Communications und transformale Prozesse auf. Gründungschef ist Daniel Auwermann (Twitter-Name: @auwi). Der 42-Jährige war zuletzt bei der Consultingfirma Icunet für das Geschäftsfeld Interkulturelle Beratung zuständig.

Seine Vita ist ungewöhnlicher als es das branchenübliche Wirtschafts-Diplom vermuten lässt. Auwermann gilt als Kommunikationsprofi für die ganz besonderen Fälle. Er diente als Marineoffizier bei der Bundeswehr und verantwortete in dieser Zeit u.a. die Medienarbeit für die Vereinten Nationen im Libanon und für die Antipiraterie-Mission der Europäischen Union vor der somalischen Küste.

Ressourcenmangel-Gründer Benjamin Minack beschreibt den gebürtigen Sauerländer als "Experten in den Bereichen Organisationsentwicklung und Verhandlungsführung." Auwermann habe "Lust auf herausfordernde Themen und darauf, mit uns was zu gestalten."

Der Chef selbst hat zusätzliche Aufgaben außerhalb der Hirschen Group übernommen: Seit November 2017 ist Minack Präsident des Agenturverbandes GWA.


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.


Aktuelle Stellenangebote