Neugeschäft :
Römer Wildberger holt Aldiana-Etat

Die inhabergeführte Berliner Agentur Römer Wildberger schließt das Geschäftsjahr mit gleich zwei Neukunden ab. Einer davon ist der Reiseveranstalter Aldiana.

Text: Brigitte Bauer

- keine Kommentare

Der Pitch um Aldiana ist entschieden. Römer Wildberger aus Berlin hat den Reiseveranstalter aus Oberursel überzeugt. Aldiana setzt im nächsten Jahr auf einen Katalog, der aus Instagram-Urlaubsbildern der Kunden entstand. Das Motto der Marke lautet "Echt Aldiana". Um noch bekannter im Markt zu werden, will das Unternehmen ins Fernsehen.

"Diese Bilder werden auch im neuen TV-Spot von Aldiana transportiert. Dabei hat es Römer Wildberger perfekt verstanden, die Idee von 'Echt Aldiana' weiter zu entwickeln und in einem Spot aufs Fernsehen zu übertragen", sagt Aldiana-Chef Philipp Schmidt, der zusammen mit Simone Sehlmeyer, Leiterin Marketing & E-Commerce, für den Pitch verantwortlich zeichnet. Der TV-Spot geht am 1. Januar 2016 reichweitenstark auf Sendung. Die Filmproduktion hat Cobblestone, Hamburg, übernommen.

Darüber hinaus hat Römer Wildberger die Projektgruppe U5, eine 100-prozentige Tochter der BVG, im Pitch gewonnen. Ab sofort bespielt die Agentur für rund zwei Jahre die größte Display-Fläche der Hauptstadt – den Bauzaun der U-Bahnlinie U5. Die soll mit ihren drei neuen U-Bahnhöfen, die gebaut werden, die Lücke vom Alexanderplatz bis zum Brandenburger Tor schließen. "Mehr als 2,5 Kilometer Bauzaun in Berlin Mitte - die wahrscheinlich größte Display-Fläche der Stadt über mehrere Jahre mit einem Kommunikations-Konzept zu bespielen ist eine besondere Herausforderung, zu der auch Bewegtbild und ein Infowaggon gehören", sagt Agenturchef Alex Römer. Auf Kundenseite zeichnen Jörg Seegers, Geschäftsführer Technik, und Ute Bonde, Geschäftsführerin Finanzen, verantwortlich.

Neben dem erfolgreichen Neukundenzuwachs ist Alex Römer derzeit auch als Creative Consultant für Scholz & Friends, Berlin, tätig. Für die Agentur betreut er unter anderem den Kunden MDR.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit