Neugeschäft :
Saint Elmo' s macht den Landwirt zum Superhelden

In einer neuen Kampagne für das Landtechnik-Unternehmen Horsch lässt Saint Elmo's einen Menschen im Spezial-Anzug zum Super-Farmer mutieren.

Text: Manuela Pauker

Ist es ein Traktor? Ist es ein Heuwender? Nein - es ist Farming Hero!
Ist es ein Traktor? Ist es ein Heuwender? Nein - es ist Farming Hero!

Der Bauer wird zum Superhelden – in der neuen Kampagne, die die Agentur Saint Elmo´s München für die Horsch Maschinen GmbH entwickelt hat. Der Auftritt soll zeigen, was Landwirte mit der technischen Unterstützung durch die Produkte des Unternehmens alles leisten können.

Symbolisiert wird der Anspruch in der Kampagne von dem "Farming Hero"-Anzug, der seinen Träger irgendwo zwischen Iron Man und Transformer ansiedelt: In diesem Outfit kann der Landwirt dank der innovatven Technik alles - von der Bodenbearbeitung über Sätechnik bis hin zum Pflanzenschutz. Mensch und Maschine, vereint in innovativer Technik.

Die Imagekampagne startet 2018

Saint Elmo’s holte sich den Etat kürlich in einem Pitch. Zentrale Aufgabe dabei war die Entwicklung einer neuen internationalen Imagekampagne für das Unternehmen, das im bayerischen Schwandorf beheimatet ist. Der Auftritt wird erstmalig im Rahmen der Fachmesse Agritechnica in Hannover präsentiert, die noch bis 18. November läuft.

Im Vorfeld startete die Kampagne mit Motiven in allen relevanten Print-Medien, zudem gibt es einen 30-sekündigen Teaserfilm. Wer sich selbst als landwirtschaftlicher Superheld sehen möchte, kann dies ebenfalls verwirklichen: Auf der Website des Unternehmens, www.horsch.com, gibt es zu diesem Zweck einem "Hero Creator".

Selbst zum Helden werden - mit dem "Hero Creator".

Selbst zum Helden werden - mit dem "Hero Creator".

Im kommenden Jahr läuft dann ein "Farming Heroes"-Image-Spot an, parallel wird die Kampagne auf den Bereich Human Resources erweitert. Auch in anderen Kanälen soll Saint Elmo`s Horsch künftig konzeptionell und beratend unterstützen.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde