Jason Romeyko :
Serviceplan holt australischen Top-Kreativen in die Führung

Alexander Schill holt den hochdekorierten Saatchi & Saatchi-Werber Jason Romeyko ins Creative Board von Serviceplan. Bei der inhabergeführten Agenturgruppe fungiert Romeyko ab sofort als Global Executive Creative Director.

Text: Markus Weber

Jason Romeyko hielt Saatchi & Saatchi über 23 Jahre lang die Treue.
Jason Romeyko hielt Saatchi & Saatchi über 23 Jahre lang die Treue.

Serviceplan-Kreativchef Alexander Schill holt den hochdekorierten Saatchi & Saatchi-Werber Jason Romeyko in sein Creative Board. Bei der inhabergeführten Agenturgruppe fungiert Romeyko ab sofort als Global Executive Creative Director.

Der 44-jährige Australier verlässt nach 23 Jahren die Networkagentur, bei der er im Februar 1993 seine Karriere begonnen hat. Als Worldwide Executive Creative Director war er in den vergangenen Jahren vor allem für Kunden wie Glaxo Smith Kline und die Deutsche Telekom zuständig. Romeyko hat während seiner Laufbahn Saatchi-Standorte in Australien, Russland, Polen und der Schweiz geleitet. Er war Mitgründer des Standorts Berlin und hat für den Kunden Deutsche Telekom einen Agentur-Hub in Wien aufgebaut.

Er gewann unzählige internationale Awards für Kampagnen wie "Life is for sharing" (Telekom), für das Mobile-Spiel "Sea Hero Quest" (Unterstützung der Demenzforschung) oder die "#HIVHeroes"-Ausgabe des Vangardist Magazins.

Romeyko verkörpere mit seiner Persönlichkeit genau das, was Serviceplan mit dem Creative Board erreichen wolle, findet Kreativchef Schill: "Erstklassige Kreation, fokussiert entwickelt und global realisiert.“

Das im vergangenen Februar installierte Creative Board steht allen Agenturen der Serviceplan-Gruppe disziplin- und länderübergreifend zur Verfügung, etwa zur Unterstützung bei der Entwicklung großer Kampagnen.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.