Agenturkultur :
So arbeitet es sich bei ... Oliver Schrott Kommunikation

Eine Dachterrasse mit direktem Blick auf den Kölner Dom, ein Art-Deco-Haus in New York - damit punktet Oliver Schrott Kommunikation.

Text: Anja Janotta

Personalleiterin Sabine Rake.
Personalleiterin Sabine Rake.

Inhabergeführt ist bei Oliver Schrott im wahrsten Sinne wörtlich gemeint. Oliver Schrott prägt das Klima der Agentur, denn der Chef zeigt viel Präsenz. Personalleiterin Sabine Rake erwähnt nicht ohne Stolz die tolle Lage der Büros in Köln, New York und Peking. Nummer 36 der Agentur-Porträts.

Gibt es in Ihrer Agenturgruppe Berufsfelder und Jobs, die lange unbesetzt bleiben und für die Sie händeringend nach Personal suchen? Wenn ja, wie lange sind die Stellen unbesetzt? Und was machen Sie, um genau dort Leute zu finden?

Zum Glück bekommen wir viele interessante Initiativbewerbungen – auch aus Bereichen, in denen Talente rar sind, wie zum Beispiel Softwareentwickler oder Administratoren für komplexe IT-Infrastrukturen. Bei solchen sehr spezifischen IT-Positionen unserer Tech-Unit in Berlin kann es manchmal auch etwas länger dauern, bis sie besetzt werden.

Wie lange wir brauchen, um einen geeigneten Bewerber zu finden, hängt von der Position ab. Unsere Recruiting-Maßnahmen passen wir jeweils individuell an.

Haben Sie ein Patentrezept für die Bildung einer starken Arbeitgebermarke gefunden? Ja? Welches ist Ihres?

OSK ist inhabergeführt und durch die Person Oliver Schrott geprägt – in der Außendarstellung ebenso wie nach innen. Als Gründer und geschäftsführender Gesellschafter hat er nach wie vor eine starke persönliche Präsenz. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen wegen der guten Reputation zu OSK, wegen der tollen Kunden und der vielfältigen und spannenden Aufgaben.

Und sie bleiben gern bei OSK, was uns sehr freut, denn eine gewisse Kontinuität ist uns wichtig.

Offene Türen im Büro.

Was tun Sie konkret zur Mitarbeiterbindung? Gibt es bei Ihnen die Möglichkeiten zu

a) Home-Office

Home Office ist bei uns grundsätzlich möglich. Fast alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit mobilen Devices ausgestattet und können bei Bedarf von Zuhause arbeiten.

b) Sabbaticals

Sabbaticals sind – natürlich in Absprache –möglich.

c) flexible Arbeitszeiten:

Grundsätzlich sind wir bei den Arbeitszeiten flexibel, achten aber darauf, dass es eine Kernzeit gibt, in der möglichst alle Teammitglieder im Haus sind, um sich persönlich austauschen zu können. Nach Absprache und mit Rücksicht auf Kundenbedürfnisse bzw. die eigenen Projekte kann die Arbeitszeit auch sehr individuell gestaltet werden.

d) Job-Tausch mit anderen Niederlassungen bzw. Partner-Unternehmen

Zwischen unseren deutschen Standorten gibt es permanent einen regen Austausch, international besteht die Möglichkeit, für einige Zeit  in unseren Büros in New York, im Silicon Valley und in Peking zu arbeiten. Da wir sehr viele internationale Projekte betreuen, ist auch die Tätigkeit an einem unserer deutschen Standorte häufig mit Auslandsaufenthalten verbunden, auch außereuropäisch.

Wir haben bislang in 44 Ländern Projekte realisiert und sind regelmäßig in ganz Europa, den USA und in Asien unterwegs.

e) bezahlten Überstunden?

OSK legt Wert auf eine gute Work-Life-Balance. Das in der Branche immer noch verbreitete Anhäufen von Überstunden ist bei uns nicht "state of the art". Kommt es bei Projekten zu Wochenendeinsätzen, gibt es dafür Ausgleichstage und auch finanziellen Ausgleich.

Kletterwand, Baumhaus, Sterne-Kantine – was gibt es bei Ihnen an unüblichen Incentives für Mitarbeiter?

Die wahrscheinlich schönste und größte Dachterrasse mit unverbautem Blick auf den Dom. Ein Incentive, das zumindest für Kölner unbezahlbar ist. Ob Pause oder Besprechung, Espresso oder Feierabendbier – in den Sommermonaten ist die Terrasse Freiluftbüro und Spielplatz zugleich. Und immer gut besucht.

Auch an den anderen sechs Standorten legen wir viel Wert auf ein hochwertiges, inspirierendes Arbeitsumfeld. Unsere Büros liegen alle in zentraler Stadtlage – in Köln direkt am Dom, in Stuttgart in einer wunderschönen Villa mit Blick auf die City, in New York in einem Art-Deco-Wolkenkratzer an der 42. Straße mit einer phantastischen Aussicht auf Manhattan und in Peking im Diplomatenviertel.

Wie erfassen Sie die Mitarbeiterzufriedenheit?

Bei uns gibt es offene Türen: Wenn es etwas zu klären gibt, dann möglichst sofort. Da warten wir nicht auf große Erfassungsrunden. Ansonsten: Sowohl unsere HR-Abteilung als auch alle Führungskräfte führen regelmäßig Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben fachlichen und persönlichen Themen wird dabei zusätzlich über die allgemeine Zufriedenheit gesprochen.

Auch wenn sich jemand entscheidet, OSK zu verlassen, führen wir ein Austrittsinterview, um mögliche Schwachstellen zu erkennen. Allerdings ist die Fluktuation bei OSK im Branchenvergleich sehr gering, was für eine große Zufriedenheit spricht.

Blick auf den Dom.

Welche Ihrer Errungenschaften sind den Mitarbeitern besonders wichtig?

Vertrauen, Wertschätzung und langjährige Kontinuität sind bei uns gelebte Kultur. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mögen die angenehme und kollegiale Atmosphäre bei OSK, die durch offene Türen, persönlichen Austausch, Verlässlichkeit und Professionalität geprägt wird. Wenn es zu persönlichen Anliegen kommt, sind wir immer flexibel und offen – wir haben bis jetzt für jedes Anliegen eine Lösung gefunden.

Zudem finden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ausgeprägte Vielfalt im Team äußerst spannend bei uns finden sich mehr als 60 Berufe, Ausbildungswege und Professionen: von PR-Beratern, Journalisten und Juristen über Kreative, Designer und Architekten bis hin zu Hotelfachleuten, Event-Profis sowie Technik- und Softwareexperten. Jeder für sich ein wertvoller Bestandteil von OSK.

Hand aufs Herz: Wie hoch ist bei Ihnen die Frauenquote?

Mit 58 Prozent ist mehr als die Hälfte unserer Mitarbeiter weiblich, 42 Prozent sind männlich.

Wie hoch ist die Quote der Mitarbeiter über 45? Und unter 25?

Ein Viertel der Mitarbeiter ist über 45 und fünf Prozent unter 25 Jahre alt.

Wie lange bleibt ein Mitarbeiter im Schnitt?

Im letzten Jahr hatten wir eine Fluktuation von 9,23 Prozent. Damit stehen wir in der Branche sehr gut da.

Blick ins Büro.

Clean-Desk-Policy oder ganz persönliche Schreibtische? Wie steht Ihre Agentur zu dem Thema?

Erlaubt ist, was gefällt, und das fällt sehr unterschiedlich aus. Allgemein gibt es aber ein ausgeprägtes Faible für klassisches Design, was in aufgeräumten Büros besser zur Geltung kommt. An vielen Arbeitsplätzen finden sich zahlreiche Erinnerungsstücke von den diversen Auslandseinsätzen oder von besonderen Projekten. Alle öffentlichen Bereiche sind sehr gut organisiert und clean.

Wie stehen Sie zur internen Offenlegung aller Gehälter im Unternehmen?

Im Vergleich zum Markt zahlen wir gut, das wissen wir. Und unsere HR-Abteilung achtet darauf, dass Mitarbeiter in vergleichbaren Positionen auch vergleichbar bezahlt werden. Offen legen wir die Gehälter aber nicht, da dies nicht jedem Mitarbeiter recht ist.

Dann wollen wir natürlich wissen: Was verdient ein Junior bei Ihnen im ersten Jahr?

Das Gehalt hängt immer von Faktoren wie dem Abschluss, dem Tätigkeitsfeld und der Vorqualifikation ab.

Mehr Agenturporträts, u.a. von Jung von Matt, Scholz & Friends und Thjnk finden Sie in unserem Dossier Arbeitswelt Agenturen. Mehr zum Thema Gehalt in Agenturen in unserem Dossier Gehalts-Check

Wollen Sie auch in einer Agentur arbeiten? Passende Jobs finden Sie hier.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.