Benedikt Göttert, Standortchef im Haus der Kommunikation Berlin, zeigt sich überzeugt: "Mit dieser Kreation geht die AOK einen neuen Weg in der Krankenkassen-­Kommunikation. Wir zeigen eine emotionale Geschichte in aufregenden Bildern, die sich von den immer gleichen TV-Spots der Krankenkassen abheben. Dabei positioniert sich die AOK einmal mehr als verlässlicher Gesundheitspartner, der seinen Versicherten mit Rat und Tat, Empathie und Kompetenz zur Seite steht." 

Myles Lord, Geschäftsführer Kreation bei Serviceplan Berlin, hebt die "gute Idee als Basis und solide, detailverliebte Handarbeit" hervor, die ohne viel technisches Drumherum für Emotionen beim Betrachter sorgen soll.

Warum so reduziert auf eine an sich selbstverständliche Leistung der AOK? Steve Plesker, Geschäftsführer für die Bereiche Markt und Produkte beim AOK­ Bundesverband, führt einen guten Gründe an: "Beratung als Kampagnenthema trifft einen Nerv unserer Zeit: Die digitale Informationsflut überfordert viele Versicherte, gerade bei Gesundheitsthemen."

Bei Serviceplan Berlin zeichnet das Team um Kreativgeschäftsführer Myles Lord, Standortchef Benedikt Göttert, sowie Beratungsgeschäftsführer Alexander Yazdi verantwortlich. An der Umsetzung waren außerdem die Agenturen Mediaplus und Plan.Net beteiligt.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.