Der Spaß-Faktor wird weniger wertgeschätzt

Auch die Wordings spielen eine wichtige Rolle. Untersucht wurden Begriffe, die in Kampagnen häufiger genutzt werden. Ganz vorne liegen hier das seit Jahren im Trend liegende "natürlich" sowie ganz generell "Leben", laut Media Analyzer einer der am häufigsten in Kampagnen vorkommenden Begriffe überhaupt. Die Ablehnung liegt weit überwiegend auf sehr geringem Niveau.

Wordings während Corona

Dek Begriffe "Natürlich" und "Leben" werden am positivsten aufgenommen.

"Sicherlich zeigt sich in der momentanen Situation zunächst eine ambivalente Herausforderung. Es besteht ein starker Wunsch nach Normalität und positiven Botschaften, andererseits führt wahrnehmbare Unvernunft zu klaren Reaktanzen. Doch die gute Nachricht lautet: Mit ausreichend Fingerspitzengefühl lassen sich die größten Klippen sicher umschiffen", sagt Joachim Netz, Werbewirkungsspezialist bei Media Analyzer.

W&V Data: Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie suchen nach detaillierten Angaben zu den Werbetrends, gefiltert nach Branchen und Unternehmen, für Ihre Konkurrenzanalyse? Sie wollen wissen, wie wer in der Agenturszene performt?

Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Exklusiv.

Unsere interaktiven Dashboards zum Kreativranking oder den Spendings (basierend auf Nielsen-Zahlen) mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.