Kreation des Tages :
Spot-Premiere: So wirbt Audi für sein Mondlandungs-Projekt

2019 schickt Audi ein selbst entwickeltes Mondfahrzeug auf den Erdtrabanten. Im neuen Spot, einer Neuauflage des Eskimo-Spots aus den 90ern, erinnert Audi nun an die letzte Apollo-Mission.

Text: Markus Weber

Im Jahr 2019 wird dieser Audi Lunar Quattro auf dem Mond herumfahren und HD-Bildmaterial liefern.
Im Jahr 2019 wird dieser Audi Lunar Quattro auf dem Mond herumfahren und HD-Bildmaterial liefern.

Der Audi-Spot von Thjnk bietet einen Vorgeschmack auf das ehrgeizige Mondlandungs-Projekt des Autobauers. Schon im übernächsten Jahr soll ein eigens entwickeltes Landfahrzeug in Ultra-Leichtbautechnik mit E-Tron Batterietechnik und Audi-Connect-Technologie den Mond erkunden. 50 Jahre nach der Apollo-Mission.

Der Audi Lunar Quattro soll direkt an der Landestelle des bisher letzten bemannten Mondflugs (Apollo 17) aufsetzen, etwa 500 Meter fahren und - im Gegensatz zum Apollo-Programm - gestochen scharfes HD-Bildmaterial zur Erde schicken. Der Autohersteller arbeitet dabei mit einem Team von Berliner Wissenschaftlern um Robert Böhme zusammen ("Part-Time Scientists").

Klingt wie Red Bull Stratos - aber viel spektakulärer und größer!

Der nun von Thjnk entwickelte "Apollo 45"-Spot ist eine Hommage an den berühmten Audi-Quattro-Spot "Eskimo" aus dem Jahr 1997.

Das ist die Vorlage aus den 90ern (Agentur: McKinney & Silver):

Und das ist der neue Spot von Thjnk. Mit dem 65-Sekünder erinnert Audi an den letzten bemannten Flug zum Mond mit der Apollo 17 vor genau 45 Jahren.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.