Mercedes/Super-Bowl :
Super-Bowl-Spot: Mercedes-Benz ist "great again"

Das war bestimmt keine Absicht: Aber der Super-Bowl-Spot "Easy Driver" von Mercedes-Benz passt prima zum Claim des neuen US-Präsidenten. Der exzellente Film mit Traumbesetzung ist ein Gemeinschaftswerk von Antoni und Merkley + Partners.

Text: Rolf Schröter

Völlig unübersehbar: Bei "Easy Driver" kehrt der Geist von 1969 zurück.
Völlig unübersehbar: Bei "Easy Driver" kehrt der Geist von 1969 zurück.

Das war bestimmt keine Absicht. Aber der Super-Bowl-Spot von Mercedes-Benz passt sogar zum Claim des neuen US-Präsidenten: „Make America great again.“

Ein Held der Hippie-Zeit, eine Freiheits-Ikone, tritt wieder auf. Peter Fonda, der Biker Wyatt aus dem Film "Easy Rider", trifft auf extrem coole Art auf Hardcore-Fans aus alten Zeiten. Harley-Davidson-Panhead-Langgabel-Chopper „Captain America“ meets Mercedes-Benz AMG GT Roadster.

Die Idee, Peter Fonda zurückzuholen, hatte eine Gruppe junger Kreativer der Agentur Antoni. Inspiriert wurden sie durch ihren ebenfalls motorraderfahrenen Kreativboss André Kemper. Die Idee kam bei Mercedes so gut an, dass es nicht mal zum Pitch kam zwischen den drei Hub-Agenturen Antoni, Merkley + Partners und BBDO China. Gleich zu Beginn entstand eine Partnerschaft zwischen der Berliner Europaagentur von Mercedes und den für die USA zuständigen Merkley + Partners. Ein einziger Anruf – dann hatte Merkleys Kreativchef Andy Hirsch die perfekten Regisseure an Bord: die Brüder Joel und Ethan Coen (verantwortliche Filmproduktion: Company Films).

Wenn Amerika am 5. Februar das Finale erwartet zwischen den Atlanta Falcons und den New England Patriots, prescht Mercedes mit einem Film vor, der den Nationalstolz ironisch streichelt. Oder sagen wir besser: bürstet.