Neuer Name :
Supermoon benennt sich in "Wynken Blynken and Nod" um

Keine Lust mehr auf "juristische Scharmützel": Die junge Hamburger Agentur tauft sich um.

Matthias Erb (l.) und Jens Theil nennen ihre Hamburger Agentur ab sofort anders.
Matthias Erb (l.) und Jens Theil nennen ihre Hamburger Agentur ab sofort anders.

Die Hamburger Agentur Supermoon tauft sich um und firmiert künftig unter dem Namen "Wynken Blynken & Nod", der auf den US-Journalist Eugene Field zurückgeht. Der erzählt in einem seiner Gedichte von drei Kindern namens Wynken, Blynken und Nod, die zwischen den Sternen fischen. Immerhin hat sich die Agentur Gedanken gemacht und bleibt einer gewissen Himmels-Analogie treu. 

Die Entscheidung zur Neubenennung erscheint nachvollziehbar. „Wir haben in den letzten zwei Jahren zwei Dinge gelernt: Erstens wollen wird unsere Zeit unseren Kunden widmen und nicht in juristischen Scharmützeln vergeuden. Und zweitens, so originell ist der Name mit dem Mond offenbar doch nicht“, sagt Mit-Gründer Jens Theil. Wem der Name seiner Agentur nicht passte, ist nicht bekannt.

Es gibt mehrere Agenturen, die "moon" in ihrem Namen führen, etwa die auf B-to-B-Werbung spezialisierte Moon-Werbeagentur in Düsseldorf und die Full-Moon-Gruppe in Stuttgart aus dem Eventbereich.

Die jetzige Wynken Blynken & Nod wird am 1. Juni 2017 zwei Jahre alt und beschäftigt acht Mitarbeiter. Kürzlich hat sie den Etat der Elbgold-Kaffeerösterein in Hamburg und Projektgeschäft für Barbie gewonnen, zuvor lancierte sie ihre erste internationale Kampagne für die Schuhmarke Marco Tozzi. Zu den weiteren Kunden der Agentur zählen Moebel.de, Tchibo und der Küchenhersteller Bulthaup. Am 10. Mai feiert Wynken Blynken & Nod eine große Party im Rahmen des ADC. 


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit