Mein perfektes Wochenende :
Tanja Habbe: Mein perfektes Wochenende in Düsseldorf

Tanja Habbe, geschäftsführende Partnerin bei Stagg & Friends in Düsseldorf, verrät, wie für sie das perfekte Wochenende in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt aussieht.

Text: W&V Redaktion

Für Fortuna-Fans werden die Wochenenden in der kommenden Saison noch perfekter - dank dem Bundesliga-Aufstieg.
Für Fortuna-Fans werden die Wochenenden in der kommenden Saison noch perfekter - dank dem Bundesliga-Aufstieg.

Ich liebe mein Dorf – denn gerade das macht Düsseldorf so lebenswert: auf der einen Seite Großstadt mit vielen internationalen Menschen und Einflüssen. Auf der anderen Seite freue ich mich immer wieder über meinen Stadtteil, wo mich mein Blumenhändler oder Bäcker mit Namen begrüßt und ich mich einfach sehr wohl fühle. Deshalb mache ich an dieser Stelle gern ein bisschen Werbung für mein Dorf.

So oder so ähnlich sieht das "Tanja-Habbe-Wochenende" aus...

Im Sommer habe ich das Glück, den schönsten Arbeitsweg Düsseldorfs zu haben. Ich schnappe mir meine Gazelle, fahre parallel zum Rhein aufwärts einmal über die Brücke und bin schon mitten im Hafen – unserem neuen Agenturstandort.

Im Sommer fährt Tanja Habbe mit dem Rad zur Arbeit.

Im Sommer fährt Tanja Habbe mit dem Rad zur Arbeit.

Was ich an unseren Räumen schätze, ist das Einladende. Hier wird nicht nur hart gearbeitet, sondern hier kann man echte "quality time" verbringen. Wir haben eine riesige offene Küche, in der wir mittags kochen, die Terrasse mit Blick auf den Hafen lädt geradezu zum "Nachdenken" und "Ideenfinden" ein und abends freuen sich die Kühlschränke, von Ballast befreit zu werden.

Für Tanja Habbe beginnt das Wochenende schon freitags in der Agentur.

Für Tanja Habbe beginnt das Wochenende schon freitags in der Agentur.

Ich liebe es, mit meinen Kollegen einen "Sundowner" mit Blick auf den Fernsehturm zu genießen. So sieht für mich der ideale Einstieg in den Freitag Abend aus.

Freitag Abend auf der Agenturterrasse.

Freitag Abend auf der Agenturterrasse.

Irgendwann mache ich mich dann auf den Weg in mein absolutes Lieblingslokal, das Rocaille. Hier gibt es gute französische Bistro-Küche, nicht "überkandidelt", sondern ehrlich, frisch und einfach lecker. Doch was wäre das schönste Essen ohne einen guten Wein. Und genau hierfür ist Michael Spreckelmeyer (der Inhaber) bekannt. Er besitzt einen riesigen Weinkeller. Es ist immer wieder eine große Freude, den Wein nicht von der Karte zu bestellen, sondern sich von seiner Empfehlung begeistern zu lassen. Meine Probierempfehlung: Kapitel Nr. 1 von Tschida.

Tanja Habbes Lieblingslokal ist das Rocaille.

Tanja Habbes Lieblingslokal ist das Rocaille.

Irgendwann mache ich mich dann auf den Weg zurück nach Oberkassel. Als gebürtiges Nordlicht lässt es sich dort besonders gut leben, hat man doch das Wasser direkt vor der Tür.

Samstag vormittags pack' ich meine Sportsachen und gehe ins Agoge – das ist eine Crossfit-Box, die einem den Stress der Woche einfach wegpustet. Übrigens schwitzen wir auch jeden Dienstag dort zusammen, in einem speziellen Kurs für die ganze Agentur und unter Anleitung von Toni, unserem Coach. Jeder ist eingeladen mitzumachen, auch Family & Friends sind gern gesehen.

Gemeinsam schwitzen unter Tonis Anleitung.

Gemeinsam schwitzen unter Tonis Anleitung.

Anschließend schlendere ich durch unseren Stadtteil und mache notwendige und weniger notwendige Dinge: Leckeres beim Obst- und Gemüsestand einkaufen, einen Espresso beim Saitta auf dem Barbarossaplatz trinken, Freunde treffen und den lieben Gott einen lieben Gott sein lassen. Oft geht es dann abends ins Polis, quasi mein Wohnzimmer in Oberkassel. Es ist ein kleines griechisches Restaurant, liebevoll geführt von Sofia Tsempekidou, mit frischer Mittelmeerküche ohne viel Schnickschnack.

Wärmstens zu empfehlen.

Oder aber ich verbringe den Abend zu Hause mit Freunden, denn der leckere Einkauf will natürlich am Abend noch zubereitet werden. Ich liebe es, Gäste zu haben, mit Freunden und Familie am großen alten Holztisch zusammen zu sitzen – dem wichtigsten Möbelstück meiner Wohnung. Dieser freut sich immer über nette Menschen, die hier Platz nehmen. Beobachtet werden sie dabei von "Kate", meinem Lieblingsbild von Wolfgang Sohn, einem Düsseldorfer Fotokünstler.

Tanja Habbes Lieblingsbild in ihrer Wohnung.

Tanja Habbes Lieblingsbild in ihrer Wohnung.

Jetzt ist es endlich Sonntag, ja, ich schlafe auch gern mal aus und frühstücke in aller Ruhe, wichtig dabei die "Welt am Sonntag", haptisch – nicht als E-Paper. Und obwohl ich leidenschaftlicher Werder-Bremen-Fan bin, gehe ich das ein oder andere Mal auch "fremd" zur Fortuna. Die haben in der letzten Saison sehr ordentlichen Fußball gespielt und sind deshalb - glücklicherweise - in der nächsten Spielzeit auch wieder in der Bundesliga.

Gute Stimmung bei der Fortuna in der Esprit-Arena.

Gute Stimmung bei der Fortuna in der Esprit-Arena.

Ja, und nun "oute" ich mich: Gerne sitze ich Sonntagsabend einfach auf meiner Lieblingscouch und beende das Wochenende ­– wie mindestens acht Millionen Menschen in Deutschland – mit dem "Tatort".

 

Das bin ich.

Das bin ich.

Zur Person:

Tanja Habbe ist geschäftsführende Partnerin bei Stagg & FriendsGemeinsam mit ihren drei Geschäftsführerkollegen und einem über 50-köpfigen Team kreiert sie seit mehr als 15 Jahren Corporate Events.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.