The Big Won: Amir Kassaei bester Kreativchef der Welt

The Big Won 2009 ist da: Deutschland kommt nach den USA nur noch auf Platz zwei der großen Werbe-Nationen. DDB-Chef Amir Kassaei schafft es dafür ganz nach oben.

Text: Conrad Breyer

- keine Kommentare

Die Deutschen müssen im WON-Ranking ihre Spitzenposition aufgeben und lassen den USA den Vortritt. Noch 2009 war Deutschland im Ranking des britischen Beraters Patrick Collister die Nummer eins.

Allerdings waren damals auch noch sechs deutsche Agenturen unter den Top 10 , während es 2010 mit DDB (Platz 5) und Ogilvy & Mather (Rang 7) nur noch zwei sind. Jung von Matt, Scholz & Friends, BBDO und Nordpol sind raus. AlmapBBDO aus Sao Paulo führt die Liste der erfolgreichsten Werbeagenturen weltweit an. Bestes Network weltweit ist BBDO. Die Hamburger Agentur Kempertrautmann ist zweitbeste TV-Agentur weltweit geworden.

Auf der Website www.thebigwon.com bringt Collister das Ranking kontinuierlich auf den neuen Stand und veröffentlicht einmal im Jahr einen Gesamtreport. 7123 Kampagnen standen dieses Mal zur Bewertung, die etwa 12.000 Awards gewonnen hatten.

Ein deutscher Kreativer hat es nach ganz oben geschafft: DDB-Kreativchef Amir Kassaei ist erfolgreichster Chief Creative Officer der Welt. Ihm folgen David Lubars und Bill Bruce, beide von BBDO New York. Im aktuellen W&V-Ranking der wichtigsten Top-Manager 2010 landet Kassaei auf Rang 43.

Auf die Liste der besten Executive Creative Directors schaffen es mit Stefan Schulte von DDB in Berlin (Platz 3), Bert Peulecke von Heye & Partner (Rang 7) und Alexander Schill von Serviceplan (Nummer 10) gleich drei Deutsche. Den ersten Platz belegt Marcello Serpa (Almap BBDO).

Basis für The Big Won sind die wichtigsten nationalen und internationalen Kreativwettbewerbe. Die Personen-Rankings ermittelt Patrick Collister aus den Credits der Gewinnerarbeiten.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit