Gebrauchtwaren-Plattform :
Try No Agency entwickelt TV-Kampagne für Momox

Die Gebrauchtwaren-Plattform Momox geht mit einer neuen großen TV-Kampagne on air. Beworben werden die drei Marken Momox.de, Medimops.de und Ubup.com.

Text: Markus Weber

Szene aus dem Momox-Spot, der von Try No Agency produziert wurde.
Szene aus dem Momox-Spot, der von Try No Agency produziert wurde.

Der Re-Commerce-Anbieter Momox wirbt im Sommer mit einer umfangreichen TV-Kampagne für seine Gebrauchtwaren-Plattform. Zunächst geht ein 20-sekündiger Spot für den Ankaufsservice Momox.de auf Sendung. Im Laufe der nächsten Monate folgen dann Spots für den E-Shop Medimops.de (gebrauchte Bücher und Medien) sowie für Ubup.com. Letzterer gilt mittlerweile mit 600.000 Artikeln als der größte Online-Händler für Second-Hand-Kleidung.

Die Berliner Agentur Try No Agency hat für jede der drei Marken einen 20-Sekünder und einen 10-Sekünder produziert. Regie führte dabei jeweils Stefan Nagel. Die Spots laufen auf RTL, Vox, RTL II, Sixx und vielen weiteren TV-Sendern.

Der Momox-TV-Spot ist seit 1. Juli on air:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Wir investieren mit den neuen Spots stark in den Aufbau unserer eigenen Marken, um unabhängiger von anderen Verkaufsplattformen zu werden", sagt Momox-CEO Heiner Kroke. "Die Spots zeigen, dass Kunden aktuelle Bücher, Filme, aber auch trendige Kleidung, in geprüfter Qualität aus zweiter Hand günstig und bequem von zuhause shoppen können."

Für das 2004 gegründete Unternehmen aus Berlin arbeiten heute über 1.300 Mitarbeiter an drei Standorten. Außer in Deutschland ist die Plattform auch in Großbritannien, Frankreich und Österreich aktiv.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.