Mediaetat gesichert :
Vizeum plant für Stada

Mediaetat-Gewinn in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe: Vizeum betreut künftig Stada-Marken wie Grippostad und Ladival.

Text: Petra Schwegler

Pitch-Erfolg für CEO Karin Libowitzky: Stada vergibt den Mediaetat an Vizeum.
Pitch-Erfolg für CEO Karin Libowitzky: Stada vergibt den Mediaetat an Vizeum.

Vizeum Deutschland hat sich den Mediaetat des Arzneimittelherstellers Stada GmbH Deutschland geholt. In einem mehrstufigen Pitch konnte sich die Dentsu-Aegis-Mediaagentur "mit ihrem starken strategischen Fokus und ihrer digitalen Kompetenz für eine innovative Markenkommunikation gegen namhafte Konkurrenten durchsetzen", wie es in der Mitteilung vom Dienstag heißt.

Vizeum übernimmt den Etat in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe von Initiative Media. Für die Betreuung ist das Wiesbadener Team von Vizeum unter Leitung von CEO Karin Libowitzky zuständig.

Die Mediaagentur verantwortet nun ab sofort die Kommunikationsberatung und -planung des hessischen Arzneimittelherstellers sowie den Mediaeinkauf über sämtliche Kanäle für den deutschen Markt im OTC-Bereich. Neben der klassischen Mediaplanung umfasse die Betreuung auch Online-Werbung in reichweitenstarken Umfeldern sowie gezielte Performance Marketing Maßnahmen, so das Vizeum-Team. Für die Fachkreis-Ansprache arbeitet das Team um Libowitzky eng mit der auf Healthcare spezialisierten Dentsu-Aegis-Schwesteragentur MW Office zusammen.

Was Vizeum zu tun hat

"Ziel ist die Entwicklung und Umsetzung einer ganzheitlichen Kommunikationsstrategie, um die Markenbekanntheit der Stada-Produkte beim Konsumenten in Deutschland erfolgreich auszubauen", heißt es weiter. Die deutsche Vizeum-Chefin Karin Libowitzky zeigt sich "stolz darauf, dass wir Stada mit unseren Ideen und unserer strategischen Herangehensweise im Ausschreibungsprozess von uns überzeugen konnten und wir gemeinsam die Herausforderungen der Digitalisierung für die Healthcare-Branche angehen".

Der Etat-Gewinn sei für das gesamte Vizeum Netzwerk ein großer Erfolg. Denn: "Er ermöglicht es uns, unsere Produkte und Leistungen auf den expandierenden Healthcare-Markt auszuweiten", so die Vizeum-Deutschland-Lenkerin.

Laut Stada-Geschäftsführer Ralph Grobecker hat sich Vizeum im Media-Pitch "sowohl qualitativ als auch kostenseitig gegen namhafte Wettbewerber" durchsetzen können. Das Team habe mit einem "ganzheitlichen Mediakonzept" überzeugt.

Bei Stada zählen Marken wie Grippostad und Ladival zu den meistverkauften ihrer Produktkategorie. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das Unternehmen einen bereinigten Konzernumsatz von 2,3 Milliarden Euro, ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 433,9 Millionen Euro und einen bereinigten Konzerngewinn von 195,6 Millionen Euro.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.