DDB/PHD :
Volkswagen setzt auf ein neues Agenturmodell

DDB Berlin, DDB Hamburg und Adam & Eve DDB bilden künftig zusammen mit der Mediaagentur PHD ein standortübergreifendes Team für den Autokunden VW.

Text: Markus Weber

Adam & Eve DDB: Künftig dürfte man Kampagnen der Londoner Agentur öfter auch in Deutschland sehen.
Adam & Eve DDB: Künftig dürfte man Kampagnen der Londoner Agentur öfter auch in Deutschland sehen.

Treibende Kraft hinter der globalen Neuaufstellung sind die zentrale Volkswagen-Markensteuerung und Xavier Chardon, Executive Director Global Marketing & Consumer bei VW.

Spezialisten von DDB BerlinDDB Hamburg und der Londoner Agentur Adam & Eve DDB kümmern sich künftig zusammen mit PHD um komplexe Kommunikationsaufgaben wie etwa marktübergreifende Produkteinführungen. Dabei wird jede Agentur ihre Ressourcen sowohl für die Konzeptentwicklung als auch für die entsprechende Umsetzung zur Verfügung stellen.

Das neue Agentur-Setup soll auch eine bessere Integration sämtlicher Aktivitäten der lokalen VW-Märkte weltweit ermöglichen. Ziel ist demnach eine größtmögliche Flexibilität und Relevanz in allen Einzelmärkten.

VW-Marketer Chardon will bei seiner Neuausrichtung Kreativität und Storytelling in den Vordergrund stellen: "Diese neue Aufstellung ermöglicht uns eine flexible und agile Arbeitsweise, die auf der jeweilig besten Expertise beruht", so Chardon.

PHD hatte erst im Januar den langjährigen Etathalter Mediacom nach 18 Jahren als globalen Mediabetreuer bei VW abgelöst.

Mehr zum Thema lesen Sie im aktuellen "Kontakter" (Nr. 10/2017 vom 18.5.).


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.